Auto, sprich! / Die Zukunft der Kommunikation auf der Mobile World 2002

Ist das mobile Büro Stress rund um die Uhr oder Entlastung pur? Praxisnahe Lösungen, die den Autofahrer unterwegs mit seinem Arbeitsplatz verbinden und ihm gleichzeitig Verkehrsinformationen und Tipps für die Stadtrundfahrt liefern, nennt man kurz „Mobile Office“. Die Technologie dafür zeigt die Fach-messe Mobile World 2002 vom 4. bis 6. Juni in Berlin. BMW stellt sein Projekt „ConnectedDrive“ vor: Die Anwendungen des Telematik-Dienstes BMW Assist und der internetbasierten Dienste BMW Online im neuen 7er BMW. Darüber hinaus präsentiert BMW auf der Messe die Vernetzung des Automobils mit dem Internethaus Futurelife in der Schweiz. Hierzu wurde der im Serienangebot enthaltene Dienstumfang von BMW Online projekthaft um eine Menüebene erweitert.

Das Büro von heute ist an keinen festen Raum mehr gebunden. Mobile Office bedeutet, dort zu arbeiten, wo man sich gerade befindet. Verschiedene Unternehmen wie weblicon technologies (Halle 22, Stand 19) und der Branchenverband Telematics Pro präsentieren auf der Mobile World 2002 ihre Lösungen, die den ortsunabhängigen Arbeitsplatz ermöglichen. Der Personal Information Manager (PIM) ist das Herzstück eines mobilen Büros: Alle wichtigen Informationen wie Termine, Adressen, Aufgaben und Nachrichten werden hier gesammelt. Als Office-Software für Unternehmen bietet die auf der Messe von weblicon vorgestellte Software „Calmeno“ erstmals den mobilen Zugriff auf Unternehmensdaten von allen Endgeräten wie Pocket PC, Handy, Palm PDA oder Laptop.

BMW (Halle 7.2a, Stand A10/B9) präsentiert auf der Mobile World moderne Kommunikations- und Informationssysteme innerhalb des Autos. Der Telematik-Dienst BMW Assist stellt den Fahrern aktuelle Verkehrsinformationen, einen Not- und Bereitschaftsruf mit Fahrzeugortung sowie ortsbezogene Informationen über einen Call-Center zur Verfügung, BMW Assist überträgt diese Informationen dabei direkt in das Autotelefon oder das Navigations-system. Im 7er BMW ist außerdem ein mobiles Portal für den Zugriff auf ausgewählte Online-Dienste integriert. Über das Serienangebot von BMW Online hinaus führt der bayer-ische Autohersteller auf der Mobile World 2002 zusätzlich die Vernetzung des Automobils mit dem Internethaus Futurelife in der Schweiz (www.futurelife.ch) vor. Zu Testzwecken haben dessen Bewohner auch über den 7er BMW Zugriff auf verschiedene Funktionen im Wohn-haus.

Telematics Pro fördert Konzepte und Lösungen rund um das Thema Telematik. Der Stand C14 in Halle 7.2a präsentiert stellvertretend alle Unternehmen, die in dem Verein (www.telematicspro.de) organisiert sind. Von „Cyber Society“ bis zu Telelearning, Business TV und Telematik im Gesundheitswesen – die Einsatzgebiete und individuellen Lösungsvorschläge zeigen die Möglichkeiten dieser jungen Branche.

Mobile World 2002 in Kürze:

Vom 4. bis 6. Juni 2002 finden in Berlin fünf Fachmessen unter einem Dach statt: Internet World, Streaming Media, Mobile World, Call Center Trends und ISPCON/ASPCON. Nach den Erfahrungen im letzten Jahr kommen über 90 Prozent der Fachbesucher aus geschäftlichen Gründen; mehr als drei Viertel sind an Investitionsentscheidungen beteiligt, ein Drittel zählt zur obersten Managementebene (Vorstand und Geschäftsführung). Die Messe 2002 ist durch zahlreiche Highlights geprägt. So vergibt der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie erstmals den „Deutschen Internetpreis“. Ein weiterer Höhepunkt ist die Verleihung des „Internet World Award“ an Aussteller.

Der Veranstalter ComMunic, 1988 in München gegründet, ist auf Fachmessen und Kongresse für das Internet und die Telekommunikation spezialisiert. ComMunic gehört zu dem internationalen Messenetzwerk Penton Media mit Sitz in den USA.

Media Contact

Iris Lohmann ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Tonga-Vulkan: Forschende staunen über Wellenmuster in der Atmosphäre

Die Analyse von Satellitendaten mit dem Jülicher Supercomputer JUWELS machte außergewöhnliche Muster von Schwerewellen sichtbar, wie sie bislang bei keinem anderen Vulkanausbruch beobachtet wurden. Die renommierte Fachzeitschrift Nature berichtete. Dr….

Neuer, besserer Corona-Virus-Schnelltest

Forschende des Paul Scherrer Instituts PSI und der Universität Basel haben einen Covid-19-Schnelltest entwickelt. Sein neuartiges Funktionsprinzip verspricht zuverlässige und quantifizierbare Aussagen über die Covid-19-Erkrankung eines Patienten und deren Verlauf…

Epstein-Barr-Virus

DZIF und Helmholtz Munich entwickeln einen Impfstoff. Schon länger ist bekannt, dass das Epstein-Barr-Virus (EBV) bei verschiedenen Erkrankungen eine Rolle spielt. Eine aktuelle Studie aus den USA hat nun einen…

Partner & Förderer