3-D-Messvorrichtung zur Offline-Prozesskontrolle

Applikationsbeispiel: Felgenvermessung <br>

Fraunhofer-Vision präsentiert auf der Control 2002 eine 3-D-Messvorrichtung zur Offline-Prozesskontrolle.

Das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF), Magdeburg, stellt eine 3-D-Messvorrichtung zur Offline-Prozesskontrolle vor. Das Mess-System basiert auf dem berührungslos messenden Lichtschnittverfahren, wurde für den Einsatz in der Fertigung konzipiert und bietet hier eine Alternative zu den bisher verwendeten Lehren und Koordinatenmessmaschinen.

Die Messvorrichtung besteht aus einer Bewegungseinheit mit wechselbarer Spannvorrichtung und einer feststehenden Kamera-Laser-Anordnung (Lichtschnittsensor). Die technischen Komponenten für die 3-D-Digitalisierung der Prüflingsgeometrie sind auf einer stabilen Hartgesteinsplatte mit Schwingungsdämpfung montiert. Diese robuste Konstruktion sowie die sorgfältige Auswahl und Anordnung der technischen Komponenten sorgen für eine Messunsicherheit < 10 Mikrometer bei einem Messvolumen bis zu 0,125 Kubikmeter. Die Messzeit beträgt je nach Art und Anzahl der zu erfassenden Merkmale wenige Sekunden bis ca. 5 Minuten. Die komplette Messvorrichtung wird in ein Gehäuse eingebaut und kann - je nach Kundenwunsch - als freistehende Messvorrichtung oder als Auf-Tisch-Gerät geliefert werden. Alle weiteren Geräte wie der Auswerterechner, der Controller für die Rotationsachse und die für die Messvorrichtung erforderliche Sicherheitstechnik befinden sich in einem separaten Steuerschrank.

Anwendungsmöglichkeiten für das Mess-System bestehen in allen Branchen, in denen Form und Geometrie von Produkten überprüft werden müssen, also etwa im Automobilbau und in der Automobilzulieferindustrie, in der Kunststoffindustrie, der Möbelindustrie, der Keramikindustrie usw.

Media Contact

Regina Fischer idw

Weitere Informationen:

http://www.vision.fraunhofer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer