"Neue Laser, neue Anwendungen": Das LZH auf der Laser Messe in München

Sowohl neue Strahlquellen, Optikkomponenten und messgeräte wie auch Anwendungen aus der Nano-, Mikro- und Makrobearbeitung werden für die Messebesucher auf dem LZH-Stand zu sehen sein.

Unter anderem werden folgende Exponate in der Halle B3, Stand B3.201 ausgestellt:

–SeScan: Ein Bilderkennungssystem mit eingebauter Entfernungsmessung für Remote Welding Anwendungen.

–2PP-Anlage: Eine Anlage für die 2-Photonen-Polymerisation, womit kleinste Strukturen in flüssigen Polymeren ausgehärtet werden können.

–Optikcharakterisierung: Messsysteme und -anlagen für die Charakterisierung von hochwertigen Laseroptiken.

–Laserbearbeitungskopf für das hochfrequenz Pendelschweißen. Damit kann die Porenbildung beim Laserstrahlschweißen deutlich reduziert werden.

–Laserstrahlquelle für ein im Weltraum stationiertes Altimeter, das 2019 die Oberfläche von Merkur messen soll.

Auf 60 Quadratmeter präsentiert das LZH viele andere Forschungs- und Entwicklungsergebnisse aus dem Bereich der Lasertechnologie. Wir freuen uns, Sie auf dem Stand in München begrüßen zu dürfen.

Kontakt:
Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)
Michael Botts
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-151
Fax: +49 511 2788-100
E-Mail: m.botts@lzh.de
Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine durch Mittel des niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr unterstützte Forschungs- und Entwicklungseinrichtung auf dem Gebiet der Lasertechnik.

Media Contact

Michael Botts idw

Weitere Informationen:

http://www.lzh.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit einem Klick erfahren, wo es im Wald brennt

Satellitengestützte Erkennung von Waldbränden im Waldmonitor Deutschland jetzt online. Seit heute kann jedeR BürgerInnen verfolgen, ob und wo es in Deutschlands Wäldern brennt. Der Waldmonitor Deutschland [http://Waldmonitor-deutschland.de] zeigt jetzt frei…

Komplexe Muster: Eine Brücke vom Großen ins Kleine schlagen

Ein neue Theorie ermöglicht die Simulation komplexer Musterbildung in biologischen Systemen über unterschiedliche räumliche und zeitliche Skalen. Für viele lebenswichtige Prozesse wie Zellteilung, Zellmigration oder die Entwicklung von Organen ist…

Neuartige Membran zeigt hohe Filterleistung

Partikel aus alltäglichen Wandfarben können lebende Organismen schädigen. Für Wand- und Deckenanstriche werden in Haushalten meistens Dispersionsfarben verwendet. Ein interdisziplinäres Forschungsteam der Universität Bayreuth hat jetzt zwei typische Dispersionsfarben auf…

Partner & Förderer