Universelle Telelearningplattform "System2Teach"

Exponat der Fachhochschule Fulda auf der CeBIT 2002

Mit einem Exponat zum Online-Studium ist die Fachhochschule Fulda auf dem Gemeinschaftstand hessischer Hochschulen bei der diesjährigen CeBIT in Hannover vertreten (Halle 11, Stand F 14).

Im Rahmen der BMBF-Initiative (Bundesministerium für Bildung und Forschung) „Neue Medien in der Bildung“ erarbeitet das Konsortium „Multimedialer Kooperationsverbund – Hochschulen für Gesundheit“ ein Projekt zur hochschulübergreifenden Nutzung neuer Medien in den Gesundheitswissenschaften. Ziel ist die Entwicklung von Online-Studiengängen und Weiterbildungsmodulen. Neben den Inhalten gehört auch die Entwicklung von Werkzeugen und einer Plattform zu den Aufgaben des Kooperationsverbundes.

Für dieses Projekt entwickelten Studenten des Fachbereichs Angewandte Informatik unter der Leitung von Prof. Dr. Uwe Schroeter, Prof. Dr. Helmut Dohmann und Diplomingenieur Hubert Bodesheim die Telelearningplattform „System2Teach“. Es ist eine webbasierte und modulare Plattform, die neben den üblichen Funktionen, wie sie auch in herkömmlichen Systemen zu finden sind, insbesondere „prozessorientierte“ Funktionen realisiert. Dazu gehören eine elektronische Abbildung des „studentischen Workflows“ und Funktionen wie Offline-Studium (Download oder Ausdruck eines Kurses). Zusätzliche Instrumente zur Teamarbeit unterstützen studentisches Arbeiten.

Kern von „System2Teach“ ist ein Redaktionssystem, das es ermöglicht, die Strukturen von Lerneinheiten (Studiengänge, Kurse etc. und deren Zusammenhänge) zu beschreiben und das die Erstellung von Kursmaterialien unterstützt. Dabei erstellt der Autor ein Dokument (Datei) und legt es auf dem Ser-ver ab. Über Metadaten wird das Dokument beschrieben, in die Struktur der Lerneinheit eingebunden und für die Anzeige am Browser aufbereitet. Ein Bibliothekstool ergänzt die Lernumgebung. Hier können sowohl Autoren als auch Studenten individuell diverses Lehrmaterial (Texte, Bilder, Videos etc.) ablegen, strukturieren und verwalten.

Über das Lernsystem greifen Studierende auf die Inhalte zu. Im Funktionsbereich Personal Office werden individuelle Daten der Studierenden vorgehalten, wie Notenübersichten, bearbeitete Kurse, Übungen etc., Bookmarks und an-deres mehr. Die Kommunikationsfunktion stellt Mechanismen für die synchrone und asynchrone Kommunikation zwischen Studierenden allgemein und zwischen Mitgliedern einer Lern- bzw. Arbeitsgruppe bereit. Der Übungs- und Klausurbereich dient der Überprüfung des Lernfortschrittes. Über die Administrationsfunktionen wird das System verwaltet.

Zusätzlich wird „System2Teach“ über Knowledge- Management-Komponenten verfügen, die die Gruppenarbeit und den Wissensaustausch zwischen den individuell Lernenden untereinander und zu den Lehrenden unterstützen. Hierzu sind wissensgesteuerte Kommunikationskomponenten, die über Benutzerprofile gesteuert werden, implementiert. Damit kann eine wissensorientierte Kommunikation zwischen den verschiedenen Lernenden untereinander organisiert werden.

Media Contact

Ralf Thaetner idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer