CeBIT 2002 – Das Internet lernt sprechen

Das Telefonnetz und das Internet wachsen weiter zu einem Netz der nächsten Generation zusammen: Zur CeBIT in Hannover (13. bis 20. März) zeigt Siemens mit seiner Kommunikations-lösung Surpass ein Bündel neuer Anwendungen – mit interessanten Funktionen für die Nutzer und deutlichen Einsparmöglichkeiten für die Betreiber.

Das Telefonnetz der nächsten Generation nutzt zur Übertragung von Sprache das Internet-Protokoll, bei dem die Daten in kleine Pakete zerlegt und einzeln über verschiedene Leitungen verschickt werden. Der Vorteil: Da für ein Telefongespräch keine komplette Leitung freigehalten werden muss, ist das Netz insgesamt aufnahmefähiger; die Verteilung der Daten ist auf Grund der Flexibilität auch kostengünstiger.

Die knifflige Aufgabe des Systems ist dabei, dass es die Pakete unabhängig vom verwendeten Netz in der richtigen Reihenfolge zusammensetzen muss – ohne erkennbare Störungen für die Gesprächsteilnehmer. Die Übertragung von Sprache ist damit wie gewohnt gewährleistet. Zur Steuerung der Systeme reichen wenige zentrale Vermittlungsstellen aus, was den Telefongesellschaften eine einfachere Netzstruktur ermöglicht. Die Kosten für Betrieb und Instandhaltung könnten damit um etwa 40 Prozent sinken. Die Netzbetreiber haben zudem den Vorteil, dass die Daten für Sprache und die notwendigen Zusatzsignale, die etwa für den Aufbau der Verbindung und die Abrechnung nötig sind, über verschiedene Fest- und Mobilfunknetze laufen können.

Die Verwendung des Internets zum Telefonieren bringt auch dem Kunden mehr Service. Die Funk-tion Call Waiting Internet benachrichtigt Anwender, die gerade im Netz surfen, wenn ein Anruf eingeht. Sie können dann ihre Sitzung im Netz abbrechen und das Gespräch entgegennehmen. Surfone geht noch einen Schritt weiter: Diese Funktion errichtet virtuell einen zweiten Kommunika-tionskanal, so dass der Anwender gleichzeitig telefonieren und im Netz surfen kann. Die Kunden erhalten mit der Siemens-Lösung unabhängig von der Zugangstechnik (ISDN, DSL, Kabel) einen Breitbandzugang zum Internet. Die neuen Systeme erfordern zum Telefonieren nicht unbedingt neue Geräte, auch der alte Analogapparat funktioniert weiter.

Media Contact

Aschenbrenner Norbert Siemens NewsDesk

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Eine optische Täuschung gibt Einblicke ins Gehirn

Yunmin Wu erforscht, wie wir Bewegung wahrnehmen können. Inspiriert durch ein Katzenvideo, kam sie auf die elegante Idee, die Wasserfall-Illusion in winzigen Zebrafischlarven auszulösen. Im Interview erzählt die Doktorandin vom…

Globale Analyse über effektive und topographische Wassereinzugsgebiete

Forschende legen erste globale Analyse vor, wie effektive und topographische Wassereinzugsgebiet voneinander abweichen Topographisch skizzierte Wassereinzugsgebiete sind eine räumliche Einheit, die sich an den Formen der Erdoberfläche orientieren. In ihnen…

Strukturbiologie – Das Matrjoschka-Prinzip

Die Reifung der Ribosomen ist ein komplizierter Prozess. LMU-Wissenschaftler konnten nun zeigen, dass sich dabei die Vorläufer für die kleinere Untereinheit dieser Proteinfabriken regelrecht häuten und ein Hüllbestandteil nach dem…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close