HANNOVER MESSE 2007, 16. bis 20. April

Im Rahmen der HANNOVER MESSE vom 16. bis 20. April präsentiert sich die internationale Leitmesse für integrierte Prozesse und IT-Lösungen in Halle 17 mit gut 240 Ausstellern auf einer Ausstellungsfläche von 5 200 Netto-Ausstellungsfläche. Den Besucher erwarten digitale Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette eines Industrieunternehmens, angefangen bei der Produktentwicklung über die Fertigung bis hin zum Vertrieb. Neues Schwerpunktthema sind „IT-based Services“.

Einblick in das Angebotsspektrum

Kaum ein Industrieunternehmen besteht im Markt ohne softwaregestützte Maschinen. Wer wettbewerbsfähig bleiben will, nutzt die Unterstützung von IT-Lösungen für die gesamte Prozesskette. Bei der Entstehung, Lagerhaltung oder dem Vertrieb eines Produktes werden verschiedenste Daten durch PLM (Product Life Cycle Management) einheitlich verwaltet, aber auch gespeichert und abgerufen. Sehr nah am eigentlichen Produktionsprozess befindet sich MES (Manufacturing Execution System), das intelligente Produktionsanlagen in eine betriebliche Systemlandschaft integriert und die Produktionsprozesse unterstützt. Ein effizienter Kundendienst stärkt das Vertrauen nachhaltig beim Anwender und gewinnt somit an Bedeutung. Folglich sind IT-based Services erstmals zentrales Thema der Digital Factory 2007. IT-gestützte Dienstleistungen in diesem Bereich reichen von Helpdesk Solutions über Performance Management bis hin zu Teleservice, lassen aber auch die technische Dokumentation und E-Learning nicht außer Acht.

Highlights für Anwender

Neu im Rahmenprogramm sind die „Digital Factory Guided Tours“. Von Experten geführt, bieten diese themenspezifischen Rundgänge Anwendern und Beratern einen spannenden Einblick in die digitale Fabrik. Verschiedenste Branchen, wie Maschinenbau, Automobil oder Chemie, werden dabei berücksichtigt. Mit der Sonderschau „Service-Live“ erlebt der Messebesucher erstmals Innovationen zu Multimedia IT-Lösungen, die den Mitarbeiter oder die Maschine aktuell mit Informationen versorgen. Synergien, die durch das Zusammenspiel der Fachmessen entstehen, machen die HANNOVER MESSE zu einem einmaligen Technologieereignis. So greift das Forum der Factory Automation in Halle 16, die internationale Leitmesse der Fertigungsautomation, das neue Schwerpunktthema der Digital Factory in einer Podiumsdiskussion auf: „Mit IT-gestützten Dienstleistungen Geld verdienen?“ Weiterführende Informationen zu den beiden letzten Veranstaltungen im Internet unter www.vdma.org.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit wichtigste Technologieereignis der Industrie findet vom 16. bis 20. April 2007 in Hannover statt. Dabei präsentieren sich folgende Leitmessen: INTERKAMA+, Factory Automation, Industrial Building Automation, MDA – Motion, Drive & Automation, Digital Factory, Subcontracting, Energy, Pipeline Technology, FM Solutions, ComVac, SurfaceTechnology mit Powder Coating Europe, MicroTechnology sowie Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2007 sind Industrieautomation, Antriebs- und Fluidtechnik, Energietechnologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Partnerland der HANNOVER MESSE 2007 ist die Türkei.

Media Contact

Julia Born Deutsche Messe AG

Weitere Informationen:

http://www.hannovermesse.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Lasern in eine mobile Zukunft

Das EU-Infrastrukturprojekt NextGenBat hat ambitionierte Ziele: Die Performance von mobilen Energiespeichern wie Batterien soll mit neuen Materialien und laserbasierten Herstellungsverfahren enorm gesteigert werden. Zum Einsatz kommt dabei ein Ansatz zur…

Aufbruch in die dritte Dimension

Lassen sich auch anspruchsvolle Metallbauteile in Serie produktiv und reproduzierbar 3D-drucken? Forschende aus Aachen bejahen diese Frage: Sie transferierten am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das zweidimensionale Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen EHLA auf…

Motorenforscher starten Messkampagne mit klimaneutralem Wasserstoff

„Wasserstoff und daraus erzeugte synthetische Kraftstoffe werden ein zentraler Baustein der maritimen Energiewende sein“, davon ist Professor Bert Buchholz von der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock fest…

Partner & Förderer