FU Berlin stellt "E-Kreide" auf der Learntec 2002 vor

Bei der „E-Kreide“ handelt es sich um eine multimediale elektronische Tafel, die sowohl aus einer Software als auch einer Hardware besteht. Sie eignet sich für den Fern- und Präsenzunterricht.

Die Tafel besteht zum einen aus einem kontaktsensitiven Plasmabildschirm oder einem Projektionssystem, das an einem Computer angeschlossen ist, und zum anderen aus einer in Java-Script geschriebener Software, die das Gesamtsystem steuert. Mit dem System können Bilder im Tafelbild eingebaut, mathematische Ausdrücke ausgewertet und Applets aus dem Internet interaktiv genutzt werden. Das Tafelbild wird über das Internet übertragen. Ein Netzteilnehmer kann in die Webseite des Kurses schauen und ohne zusätzliche Software in Echtzeit das Tafelbild erhalten. Die Javaprogramme übertragen gleichzeitig Tafelbild, Audio und ein zusätzliches Videostream (das Gesicht des Dozenten oder eine Ansicht des Hörsaals).

Die Java-Software für die elektronische Tafel ist vollständig entwickelt und an der Freien Universität Berlin sind mit ihr schon Vorlesungen gehalten worden. Zur Zeit wird ein Unternehmen ausgegründet, das E-Kreide vermarkten und weiterentwickeln wird.

Ort und Zeit:
Kongress- und Ausstellungszentrum Karlsruhe, Gartenhalle, Stand 214, Ettlinger Straße.
5. bis 8. Februar 2002

Informationen:
Prof. Dr. Raul Rojas, Lars Knipping, Gerald Friedland; Freie Universität Berlin, Institut für Informatik, Tel.: 030 / 838-75130, -75149, -75133, E-Mail: rojas@inf.fu-berlin.de oder: knipping@inf.fu-berlin.de

Weitere Informationen zur E-Kreide finden Sie auch auf der Homepage der Freien Universität Berlin: http://www.fu-berlin.de/presse/fup/index.html unter Pressedienst Wissenschaft 2001, Nr. 006/2001.

Media Contact

Ilka Seer idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close