Fraunhofer Institut für Medienkommunikation auf der LEARNTEC 2002

Netzspannung.org – ein Medienlabor im Internet
Medi@Train/VR – Qualifierung in technischen Berufen mit Virtueller Realität

Auf der LEARNTEC, Karlsruhe, 5.-8. Februar 2002, präsentiert das Fraunhofer Institut für Medienkommunikation IMK seine neuesten Entwicklungen im Bereich der Bildungstechnologie: netzspannung.org, eine Internetplattform für Medienkunst, IT-Forschung und Entwicklung, medienkulturelle Bildung und Medienindustrie sowie Medi@train/VR, ein Virtual Reality System für die Vermittlung von praxisnahem Wissen zur Qualifizierung in technischen Berufen.

Beide Projekte werden gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und sind auf der LEARNTEC zu finden auf dem BMBF-Stand in der Schwarzwaldhalle (Stand 129).

netzspannung .org ist ein Netzwerk für Medienkompetenzen und verbindet medientechnologische Forschung und künstlerische Strategien zu einer innovativen Informations- und Produktionsumgebung. So entstehen kollaborative Wissensräume für Medienkunst, Kultur und Medientechnologie und eine Basis zur experimentellen Erprobung neuartiger Modelle für E-Learning und Wissensmanagement. netzspannung.org informiert über aktuelle Medienprojekte

  • in den Hochschulen: digital sparks http://netzspannung.org/digital-sparks
  • in Kunst und Forschung: cast01 http://netzspannung.org/cast01
  • in der Industrie (in Planung) und über aktuelle Themen: Journal http://netzspannung.org/journal. Auf der LEARNTEC referiert Jasminko Novak (Fraunhofer IMK) im
  • Vortrag „netzspannung.org – das Medienlabor im Internet“ am 05.02.2002, 17 Uhr.
    netzspannung.org ist Teil des Projektes CAT – Communication of Art and Technologie des MARS – Exploratory Media Lab des Fraunhofer IMK. CAT wird vom BMBF gefördert als Portal für Kunst und Digitale Kultur.

Das Projekt Medi@train /VR zielt auf eine verstärkte Integration der Virtuellen Realität in Methoden zur Qualifizierung in technologie- und produktionsorientierten Berufen. Die Darstellung von dreidimensionalen Objekten in E-Learning Kursen trägt, z. B. im Maschinenbau, wesentlich zur Lerneffizienz bei. Realitätsnahe Darstellungen im Computer gewähren ein flexibles Erlernen von Funktionsprinzipien sowie ein gefahrloses Training der Bedienung von technischen Anlagen. Bisher war das Erstellen solcher Kurse aufwändig und teuer. Mit der neuen vom Fraunhofer IMK entwickelten Beschreibungssprache M3D wird es nun kosteneffizient. M3D bietet dem Autor dreidimensionaler Lerninhalte ein nützliches Baukastensystem. Bereits erstellte Module oder bereits vorhandene CAD-Modelle können in einfacher Weise zu E-Learning Kursen zusammengesetzt bzw. integriert werden. Weiterhin ermöglicht M3D Animationen und die Simulation von Lernszenarien. Weitere Informationen unter http://mats.gmd.de/~skaley/mediatrain/mediatrain-ziel.html.
Medi@train/VR ist Teil des vom BMBF geförderten Gesamtprojektes Medi@train zur Entwicklung von Methoden für die Qualifizierung in technologie- und produktorientierten Berufen. Darin arbeiten neben dem Fraunhofer IMK sechs weitere Fraunhofer Institute.

Ansprechpartnerinnen zu netzspannung.org: Frau Monika Fleischmann, Fraunhofer IMK, MARS-Exploratory Media Lab, Schloss Birlinghoven, 53754 Sankt Augustin, Tel.: 02241-14-2809,  monika.fleischmann@imk.fraunhofer.de sowie auf der LEARNTEC: Frau Gabriele Blome, Fraunhofer IMK, 0151/12159245.

Ansprechpartnerin zu Medi@train/VR: Frau Sepideh Chakaveh, Fraunhofer IMK, Kompetenzzentrum NetMedia, Schloss Birlinghoven, 53754 Sankt Augustin, Tel.: 02241-14-2608, 0171/3061465,  sepideh.chakaveh@imk.fraunhofer.de.

Ansprechpartner für Medien

Dr. Ute Gärtel idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Kälteschutz für Zellmembranen

Moose und Blütenpflanzen haben gleichartigen Mechanismus auf unterschiedlicher genetischer Grundlage entwickelt Ein Team um die Pflanzenbiologen Prof. Dr. Ralf Reski am Exzellenzcluster Zentrum für Integrative Biologische Signalstudien (CIBSS) der Universität…

Jenaer Forschungsteam erkennt Alzheimer an der Netzhaut

Alzheimer an den Augen erkennen, lange bevor die unheilbare Erkrankung ausbricht: Diesem Ziel ist ein europäisches Forschungsteam unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) einen Schritt näher gekommen. Mithilfe…

Multiple Sklerose – Immunzellen greifen Synapsen der Hirnrinde an

Schädigungen der grauen Hirnsubstanz tragen maßgeblich zur Progression der Multiplen Sklerose bei. Ursache sind Entzündungsreaktionen, die zum Synapsenverlust führen und die Aktivität der Nervenzellen vermindern, wie Neurowissenschaftler zeigen. Multiple Sklerose…

Partner & Förderer