CeBIT 2006: Erfolgreich durch internationale Zusammenarbeit

Innovation Relay Centre (IRC) Future Match auf der CeBIT 2006

Bis Montag, 13. Februar 2006 können sich Unternehmen für die Europäische Kooperationsbörse „IRC Future Match“, die während der CeBIT zum siebten Mal veranstaltet wird, anmelden. Der IRC Future Match bietet Unternehmen und Forschungseinrichtungen die Möglichkeit, Kontakt miteinander aufzunehmen und Möglichkeiten technischer Zusammenarbeit auszuloten. Interessierte Unternehmen finden die wichtigsten Informationen und Anmeldemöglichkeiten unter http://www.futurematch.cebit.de.

Die Gespräche laufen während der CeBIT von Donnerstag, 9. bis Mittwoch, 15. März 2006 im future parc in der Halle 9. Mit organisiert wird die IRC Future Match von uni transfer, der Forschungs- und Technologiekontaktstelle der Universität Hannover.

Ziel des IRC Future Match ist das Zusammenführen passender Technologiepartner, die sich intensiv austauschen können. Dafür lassen die Teilnehmer ihr Firmen- und Technologieprofil im Vorfeld der Messe online registrieren. Die Profile werden dann über das Internet in einem Katalog veröffentlicht. Wer in einem bestimmten Technologiefeld Unterstützung braucht, kann so mit Hilfe des Katalogs einen Partner finden und für die Messe gleich den ersten Termin buchen. Inhalt der Gespräche sollen technische Kooperationen, Lizenzvereinbarungen, gemeinsame Forschungsvorhaben, Joint Ventures oder Marketingvereinbarungen mit technischer Unterstützung sein. Ergänzt wird das Angebot durch so genannte Round-Table- Meetings zu aktuellen Themen aus ausgewählten Bereichen der Informations- und Kommunikationstechnologie.

Dieses Jahr übernimmt das IRC Niedersachsen / Sachsen- Anhalt die Organisation der Veranstaltung und wird hierbei von vielen weiteren Partnern des IRC-Netzwerkes mit Förderung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur unterstützt. 2005 nutzten rund 500 Teilnehmer – sowohl Aussteller als auch Besucher – aus 30 europäischen Ländern das Angebot, zu einem der etwa 1000 bilateralen, vorarrangierten Gespräche zu gehen, neue Kontakte zu knüpfen und über gemeinsame Entwicklungen, technische Zusammenarbeit, Forschungsaufträge und vieles mehr zu diskutieren. Die große Palette von angebotenen Technologien reichte von Informationsmanagementsystemen über mehrsprachige Suchmaschinen bis hin zu aktiven Sehsystemen für Roboter.

Hinweis an die Redaktion:
Für nähere Informationen steht Ihnen Silke Jester von uni transfer unter Telefon +49 511.762-5406 oder per E-Mail unter sj@tt.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Media Contact

Dr. Stefanie Beier idw

Weitere Informationen:

http://www.futurematch.cebit.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ordnung in der Unordnung

Dichtefluktuationen in amorphem Silizium entdeckt Erstmals hat ein Team am HZB mit Röntgen- und Neutronenstreuung an BESSY II und BER II in amorphem Silizium mit einer Auflösung von 0.8 Nanometern…

Das Protein-Kleid einer Nervenzelle

Wo in einer Nervenzelle befindet sich ein bestimmter Rezeptor? Ohne Antwort auf diese Frage ist es fast unmöglich, Rückschlüsse über die Funktion dieses Proteins zu ziehen. Zwei Wissenschaftlerinnen am Max-Planck-Institut…

40 Jahre alter Katalysator birgt Überraschungen für die Wissenschaft

Wirkmechanismus des industriellen Katalysators Titansilikalit-1 basiert auf Titan-Paaren/Entdeckung wegweisend für die Katalysatorentwicklung Der Katalysator “Titansilikalit-1“ (TS-1) ist nicht neu: Schon vor fast 40 Jahren wurde er entwickelt und seine Fähigkeit…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close