Universitätsverlag Weimar zum zweiten Mal auf der Frankfurtet Buchmesse

Herbstzeit ist Bücherzeit – zumindest in Frankfurt auf der Buchmesse, die in diesem Jahr vom 10. bis 15. Oktober stattfindet. Mit dabei ist nunmehr zum zweiten Mal der Universitätsverlag der Bauhaus-Universität Weimar mit interessanten Neuerscheinungen. „Wohnerfahrungen mit betreutem Wohnen“ ist einer der neuen Titel, der sich mit der Umgestaltung von Plattenbauwohnungen in altersgerechten Wohnraum im Osten Deutschlands beschäftigt. Zahlreiche Fotos und Grundrisse geben jedem Architekten Anregungen und Ideen für Lösungen zur Sanierung und Rekonstruktion.
Eine Lücke in der medienhistorischen Forschung schließt das Jahrbuch „Archiv für Mediengeschichte“, das sich in dieser Ausgabe mit dem Thema der medialen Historiographien beschäftigt. Aufschlussreich ist es für jeden Medieninteressierten in einer Zeit, in der die so genannten neuen Medien mehr und mehr das Terrain erobern.
Ein interdisziplinäres Projekt stellt der Katalog „Flotsam & Jetsam – Über Müll und Kunst mit Müll“ dar. Künstler und Abfallwirtschaftler nehmen sich des Themas Abfall an und loten Probleme des modernen Recycling aus.
Diese und andere „Leckerbissen“ finden Sie in der Halle 4.2A am Stand 452. Wer nicht nach Frankfurt fahren kann, kann unter der Faxnummer 03643/581156 ein aktuelles Verlagsprogramm bestellen.

Media Contact

M.A. Reiner Bensch idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close