TMF stellt zentrale Themen der vernetzten Forschung auf der MEDICA vor

o Anwender- und Expertenforum „Biodatenbanken und Forschungsnetze“

o Infostand: Mitglieder und Aufgaben der TMF
o Präsentation zu MediGRID am BMBF-Stand

Die TMF stellt auf der MEDICA aktuelle Themen der vernetzten medizinischen Forschung vor. Unter der Überschrift „Biodatenbanken und Forschungsnetze“ werden unter der Leitung von Professor Dr. Christian Ohmann (Universität Düsseldorf) und Professor Dr. Paul Schmücker (Hochschule Mannheim) im Rahmen der MedicaMedia-Sonderschau (Halle 17, C78) am 18. November Experten über ihre Erfahrungen berichten und dem MEDICA-Publikum für Fragen zur Verfügung stehen. Ohmann ist Mitglied des geschäftsführenden Vorstands der Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.V.

In der Session „Biodatenbanken – Chancen für die Entwicklung neuer diagnostischer, präventiver und therapeutischer Methoden und Anwendungen“ unter der Leitung von PD Dr. Michael Hummel (Kompetenznetz Maligne Lymphome/Charité Berlin) stellt die TMF eines ihrer zentralen Themen zur Diskussion. Hummel ist auch Leiter des groß angelegten TMF-Projektes zu ethischen, rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen von Biomaterialbanken, dessen Ergebnisse für Anfang 2006 erwartet werden.

Im parallelen Workshop-Programm (Halle 17, C79) stellt die Session „Perspektiven der Zusammenarbeit und Schnittstellenprobleme von Forschung und Praxis am Beispiel von Forschungsnetzen“ dar. Unter der Leitung von Sebastian C. Semler, wissenschaftlicher Geschäftsführer der TMF, geht es hier um die Frage, wie und unter welchen Bedingungen medizinische Daten aus der Versorgung für medizinische Forschungsvorhaben nutzbar gemacht werden können. Da die Forschungsverbünde, die sich in der TMF zusammengeschlossen haben, einen Schwerpunkt auf die Vernetzung zwischen Forschung und Versorgung legen, ist es ein besonderes Anliegen für die TMF, für die Schnittstellen beispielsweise zwischen Dokumentationssystemen der Versorgung und der Forschung Standards und Lösungen zu erarbeiten.

Durchgehend ist die TMF im MedicaMedia-Bereich mit einem eigenen Infostand präsent (Halle 17, C78). Das kürzlich angelaufene große Verbundprojekt „MediGRID“, das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiiert und gefördert und von der TMF koordiniert wird, präsentiert sich am Stand des BMBF in Halle 3.

Die TMF-Aktivitäten auf einen Blick:

Vortragsveranstaltungen am 18.11.2005:
– 11:00-13.00 Uhr: Anwenderforum, Sektion 1
Biodatenbanken – Chancen für die Entwicklung neuer diagnostischer, präventiver und therapeutischer Methoden und Anwendungen
Halle 17, C78
– 14:00-16:00 Uhr: Workshop, Sektion 4
Perspektiven in der Zusammenarbeit und Schnittstellenprobleme von Forschung und Praxis diskutiert am Beispiel von Forschungsnetzen
Halle 17, C79

Durchgehend:
– Infostand der TMF und ihrer Mitgliedsverbünde
MedicaMedia-Fläche, Halle 17, C78
– Präsentation des MediGRID-Projektes
am Stand des BMBF, Halle 3, E92

Die Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.V.

In der Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.V. haben sich die 17 Kompetenznetze in der Medizin gemeinsam mit den zwölf Koordinierungszentren für klinische Studien, dem Nationalen Genomforschungsnetz und weiteren medizinischen Forschungsverbünden wie beispielsweise den Netzwerken für seltene Erkrankungen zusammengeschlossen. Ziel der durch das BMBF geförderten TMF ist, gemeinsame Strategien und Lösungen zu übergreifenden Fragestellungen der vernetzten medizinischen Forschung – besonders im Bereich der Telematik – zu entwickeln.

Ansprechpartner für die Presse:

Antje Schütt
Telefon: 030 – 310 119 56
E-Mail: antje.schuett@tmf-ev.de

Dagmar Baust
Telefon: 030 – 310 119 13
E-Mail: dagmar.baust@tmf-ev.de

Media Contact

Antje Schütt idw

Weitere Informationen:

http://www.tmf-ev.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Quanten-Shuttle zum Quantenprozessor „Made in Germany“ gestartet

Das Rennen um den Quantencomputer ist im vollen Gange. In der Grundlagenforschung gehört Deutschland schon lange zur Weltspitze. Ein Zusammenschluss des Forschungszentrums Jülich mit dem Halbleiter-Hersteller Infineon will die Ergebnisse…

Künstliche Intelligenz verstehbar machen – Erklärprozesse gestalten

Wissenschaftler der Universitäten Paderborn und Bielefeld erforschen neue Form der Mensch-Maschine-Interaktion Bewerbungen aussortieren, Röntgenbilder begutachten, eine neue Songliste vorschlagen – die Mensch-Maschine-Interaktion ist inzwischen fester Bestandteil des modernen Lebens. Grundlage…

Ultraschnelle Elektronenmessung liefert wichtige Erkenntnisse für Solarindustrie

Mit einem neuen Verfahren analysieren Physiker der TU Bergakademie Freiberg in Kooperation mit Forschenden aus Berkeley (USA) und Hamburg erstmals die Prozesse in einem Modellsystem für organische Solarzellen innerhalb von…

Partner & Förderer