ISPCON und m-CommerceWorld erstmals gemeinsam in Frankfurt

Vom 26. – 28. November präsentiert sich die m-CommerceWorld Frankfurt (http://www.m-commerceworld.de) zum ersten Mal dem deutschsprachigen Fachpublikum. Gemeinsam mit der Messe ISPCON (http://www.ispcon.de), die sich bereits im November 2000 mit einer erfolgreichen Premiere als größte Veranstaltung für ISPs und ASPs in Deutschland etabliert hat, wird Frankfurt im Herbst 2001 nun auch zur Drehscheibe für Anbieter und professionelle Anwender von m-Business-Loesungen. Etwa 250 nationale und internationale Aussteller, ein umfangreicher Kongress mit Seminaren sowie verschiedene Info-Bühnen in den Messehallen geben den rund 8.000 erwarteten Fachbesuchern die Möglichkeit, an den drei Veranstaltungstagen alles Wissenswerte für Ihr Business zu erfahren. Unternehmen, die auf der ISPCON oder der m-CommerceWorld ausstellen möchten, können sich direkt mit unserem Messe-Team in Verbindung setzen: mailto:hassan.wafa@communic.de oder mailto:daniela.lamarca@communic.de Alle Informationen für Fachbesucher, Kongressteilnehmer und Aussteller sind aktuell auf den Webseiten unter: http://www.ISPCON.de oder http://www.m-commerceworld.de abrufbar.

Media Contact

info E-Mail

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ein hochpräziser digitaler Zwilling der Erde

Ein di­gi­ta­ler Zwil­ling der Er­de soll künf­tig das Erd­sys­tem si­mu­lie­ren. Er könn­te die Po­li­tik da­bei un­ter­stüt­zen, ge­eig­ne­te Mass­nah­men zum Schutz vor Ex­tre­m­er­eig­nis­sen zu tref­fen. Ein Stra­te­gie­pa­pier von eu­ro­päi­schen For­schen­den und…

Experiment zeigt neue Optionen für Synchrotronlicht-Quellen auf

Beschleunigerphysik Ein internationales Team hat mit einem aufsehenerregenden Experiment gezeigt, wie vielfältig die Möglichkeiten von Synchrotronlicht-Quellen sind. Beschleunigerexperten des Helmholtz-Zentrums Berlin (HZB), der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) und der Tsinghua Universität…

Präzise Messwerte ermöglichen leichtere Bauteile

Für einen Kraftmesssensor, der bei Materialprüfungen unter Wasserstoffatmosphäre deutlich präzisere Festigkeitskennwerte liefert als bisherige Messmethoden, hat ein Forscherteam der Materialprüfungsanstalt (MPA) der Universität Stuttgart den „ThinKing“, ein Label der Landesagentur…

Partner & Förderer