Maßanfertigung für das Knie: neu entwickelte polyzentrische Kniegelenkorthese Révolution K

Das französische Unternehmen ist auf die Entwicklung von Neoprenorthesen spezialisiert. Das von Orthosoft entwickelte polyzentrische Gelenk ist in der Lage, die Beuge- und Streckbewegung des Knies präzise zu reproduzieren.

Dank der innovativen Funktionsweise ermöglicht Révolution K Bewegungsabläufe, die der Physiologie des menschlichen Knies zu fast 100 Prozent entsprechen. Durch das spezielle Befestigungssystem von Révolution K lässt sich die Orthese an alle orthopädischen Gegebenheiten anpassen und gewährleistet eine Stabilität, die mit der von Maßanfertigungen vergleichbar ist.

Die Neuentwicklung kommt im Rahmen einer funktionellen Behandlung zum Einsatz. Ebenso ist die Anwendung nach einem chirurgischen Eingriff angezeigt. Durch ein Blockiersystem lässt sich Révolution K in den ersten Tagen nach der operativen Behandlung oder nach dem Auftreten des Traumas in eine Fixationsorthese verwandeln. Auf diesem Weg lässt sich eine optimale Vernarbung der Kniebänder sicherstellen.

Die ästhetische, bequeme und leicht waschbare Knieorthese Révolution K wird sowohl den Ansprüchen moderner chirurgischer Behandlungspraxis gerecht als auch den Wünschen der Patienten. Das patentierte Gelenksystem der Schiene wurde von Spezialisten des französischen Forschungsinstituts C.N.R.S. (Centre National de la Recherche Scientifique) in Zusammenarbeit mit spezialisierten Labors der Region Rhônes-Alpes entwickelt.

Orthosoft zeigt seine Produkte auf der diesjährigen Medizinfachmesse Medica in Düsseldorf vom 24. bis 27. November 2004 in Halle 4, Stand H 22 B.

Media Contact

Thierry Marc Orthosoft

Weitere Informationen:

http://www.fizit.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer