Das Medienzentrum auf der Frankfurter Buchmesse


Auf der Frankfurter Buchmesse stellt das Medienzentrum von Fraunhofer IAO aktuelle Projekte in Halle 4.0, Stand 1128 vor. Themen sind u. a. Autoren-einbindung, Workflow und Personalisierung.

Das Medienzentrum von Fraunhofer IAO begleitet Unternehmen der Medienbranche bei ihrer Ausrichtung als Kommunikationsdienstleister. Das branchen-spezifische Know-how zu Geschäftsprozessen, Marktentwicklungen und technischen Innovationen wird für Forschung und Entwicklung in einer sich stetig wandelnden Verlagsbranche genutzt. Zahlreiche aktuelle Studien zu Kundengruppen, Kooperationen und Content Management sowie langjährige internationale Projekte bilden die Grundlage für die Beratung einzelner Unternehmen.

Auf der Frankfurter Buchmesse stellt das Medienzentrum aktuelle Projekte in Halle 4.0 H, Stand 1128 vor. So wird beispielsweise für die Erstellungsphase von Inhalten ein personalisiertes Interaktionsportal für vorhandene und potenzielle Autoren von Verlagen aufgebaut. Der beträchtliche Kommunikationsaufwand zwischen Autoren und Verlag soll durch den Einsatz elektronischer Medien verbessert werden. Unter dem Namen »Author Care« werden die bestehenden Interaktionskanäle optimiert und mit einem professionellen Serviceverständnis eine fortwährende Erweiterung des Dienstleistungsangebots des Verlags für seine Autoren ermöglicht.

Aus der Herstellungsphase wird – wie schon beim erfolgreichen Medienforum Ende September – ein »Media Warehouse« präsentiert, das in Zusammenarbeit mit vier Verlagen und Druckereien gestaltet wurde. Die Komponenten medien-neutrale Datenbank, Workflow, Groupware und Media Mining wurden in organisatorische und technische Rahmenkonzepte integriert, um Inhalte auf verschiedenen Medien (Print, Online, CD-ROM) zu verbreiten.

Als Beitrag zu neuen Geschäftsmodellen für die Verbreitung der Verlagsleistungen versteht sich das EU-Projekt »PEACH« (Production and Presentation Environment using Agents for building Information Channels), das die Entwicklung, Herstellung und Bereitstellung von personalisierten Informationskanälen zum Ziel hat. Hierzu werden agentenbasierte Retrieval-Techniken ebenso herangezogen wie die kundenorientierte Aufbereitung und Verteilung mit Unterstützung verschiedener Abrechungsmodelle.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Dr. Antonius van Hoof
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-21 83, Telefax +49 (0) 711/9 70-21 92
E-Mail: Antonius.vanHoof@iao.fhg.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Media Contact

Henning Hinderer idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ordnung in der Unordnung

Dichtefluktuationen in amorphem Silizium entdeckt Erstmals hat ein Team am HZB mit Röntgen- und Neutronenstreuung an BESSY II und BER II in amorphem Silizium mit einer Auflösung von 0.8 Nanometern…

Das Protein-Kleid einer Nervenzelle

Wo in einer Nervenzelle befindet sich ein bestimmter Rezeptor? Ohne Antwort auf diese Frage ist es fast unmöglich, Rückschlüsse über die Funktion dieses Proteins zu ziehen. Zwei Wissenschaftlerinnen am Max-Planck-Institut…

40 Jahre alter Katalysator birgt Überraschungen für die Wissenschaft

Wirkmechanismus des industriellen Katalysators Titansilikalit-1 basiert auf Titan-Paaren/Entdeckung wegweisend für die Katalysatorentwicklung Der Katalysator “Titansilikalit-1“ (TS-1) ist nicht neu: Schon vor fast 40 Jahren wurde er entwickelt und seine Fähigkeit…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close