Reisen ohne Barrieren


Unter den rund 9.000 Ausstellern aus 180 Ländern und Regionen, die sich vom 3. bis 7. März 2001 auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin präsentieren, ist auch das Projekt „Kommunikations- und Orientierungshilfen für Mobilitätsbehinderte Menschen“ (KOMM) des Instituts für Geographie der Universität Münster und der Stiftung Siverdes der Stadt Münster.

Die Tourismus-Börse in Berlin gilt als größte und wichtigste Veranstaltung für Fachgespräche, Kontakt- und Imagepflege sowie für Geschäftsabschlüsse im Bereich des Tourismus. Dieses Forum nutzt in diesem Jahr auch das KOMM-Projekt. Unter dem Motto „Tourismus für Alle“ präsentiert KOMM in Halle 5.2b Informationen und Projekte über „barrierefreie Reise- und Urlaubsmöglichkeiten“. Peter Neumann und Andrea Mallas vom Institut für Geographie der Universität Münster demonstrieren dem internationalen Messepublikum in Berlin maßgeschneiderte Lösungen für den individuellen Netz-Auftritt einer Stadt oder Region im Internet ( http://www.komm-network.com ).

Ursprünglich für die Stadt Münster entwickelt, bietet KOMM für Herausgeber eines Stadt- oder Reiseführers für mobilitätsbehinderte Reisende eine ideale Plattform zur übersichtlichen Darstellung der lokalen oder regionalen Informations- und Kommunikationsdienste, einen interaktiven Stadtplan sowie die Variante einer Datenbank, mit der sich gezielte Auskünfte über die Zugänglichkeit von Hotels, Gaststätten oder Freizeiteinrichtungen in ganz Europa abrufen lassen.

Bis Ende letzten Jahres wurde KOMM als Gemeinschaftsprojekt des Instituts für Geographie und der Stiftung Siverdes entwickelt und betrieben. Seit Anfang 2001 wird eine Unternehmensgründung vorbereitet, um das Projekt zu sichern, weiter zu entwickeln und europaweit zu vermarkten. Dazu wird Diplom-Geograph Peter Neumann als Projektleiter und wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Geographie aus dem „Programm zur Finanziellen Absicherung von Unternehmensgründern aus Hochschulen“ (PFAU) vom Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen finanziell unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Ansprechpartner für Medien

Norbert Frie idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Älteste Karbonate im Sonnensystem

Die Altersdatierung des Flensburg-Meteoriten erfolgte mithilfe der Heidelberger Ionensonde. Ein 2019 in Norddeutschland niedergegangener Meteorit enthält Karbonate, die zu den ältesten im Sonnensystem überhaupt zählen und zugleich einen Nachweis der…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen