Reisen ohne Barrieren


Unter den rund 9.000 Ausstellern aus 180 Ländern und Regionen, die sich vom 3. bis 7. März 2001 auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin präsentieren, ist auch das Projekt „Kommunikations- und Orientierungshilfen für Mobilitätsbehinderte Menschen“ (KOMM) des Instituts für Geographie der Universität Münster und der Stiftung Siverdes der Stadt Münster.

Die Tourismus-Börse in Berlin gilt als größte und wichtigste Veranstaltung für Fachgespräche, Kontakt- und Imagepflege sowie für Geschäftsabschlüsse im Bereich des Tourismus. Dieses Forum nutzt in diesem Jahr auch das KOMM-Projekt. Unter dem Motto „Tourismus für Alle“ präsentiert KOMM in Halle 5.2b Informationen und Projekte über „barrierefreie Reise- und Urlaubsmöglichkeiten“. Peter Neumann und Andrea Mallas vom Institut für Geographie der Universität Münster demonstrieren dem internationalen Messepublikum in Berlin maßgeschneiderte Lösungen für den individuellen Netz-Auftritt einer Stadt oder Region im Internet ( http://www.komm-network.com ).

Ursprünglich für die Stadt Münster entwickelt, bietet KOMM für Herausgeber eines Stadt- oder Reiseführers für mobilitätsbehinderte Reisende eine ideale Plattform zur übersichtlichen Darstellung der lokalen oder regionalen Informations- und Kommunikationsdienste, einen interaktiven Stadtplan sowie die Variante einer Datenbank, mit der sich gezielte Auskünfte über die Zugänglichkeit von Hotels, Gaststätten oder Freizeiteinrichtungen in ganz Europa abrufen lassen.

Bis Ende letzten Jahres wurde KOMM als Gemeinschaftsprojekt des Instituts für Geographie und der Stiftung Siverdes entwickelt und betrieben. Seit Anfang 2001 wird eine Unternehmensgründung vorbereitet, um das Projekt zu sichern, weiter zu entwickeln und europaweit zu vermarkten. Dazu wird Diplom-Geograph Peter Neumann als Projektleiter und wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Geographie aus dem „Programm zur Finanziellen Absicherung von Unternehmensgründern aus Hochschulen“ (PFAU) vom Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen finanziell unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Media Contact

Norbert Frie idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Plasmabehandlung verringert Migration von Weichmachern aus Blutbeuteln

Medizinische Produkte wie Blutbeutel oder Schläuche werden häufig aus Weich-PVC hergestellt. Der Kunststoff enthält oft phthalathaltige Weichmacher, die im Verdacht stehen, gesundheitsschädigend zu sein. Da die Substanzen nicht chemisch mit…

Ionische Defektlandschaft in Perowskit-Solarzellen enthüllt

Gemeinsame Forschungsarbeit der TU Chemnitz und TU Dresden unter Chemnitzer Federführung enthüllt die ionische Defektlandschaft in Metallhalogenid-Perowskiten – Veröffentlichung in renommierter Fachzeitschrift „Nature Communications“. Die Gruppe der sogenannten „Metallhalogenid-Perowskite“ hat…

Klärwerke sollen Akteure am Energiemarkt werden

Der Lehrstuhl für Energieverfahrenstechnik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) koordiniert das Projekt „Kläffizient“, mit dem das Potential von Klärwerken als Strom- und Gasanbieter auf dem Energiemarkt simuliert und experimentell erforscht wird….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close