Architektur und Solartechnik im Blickpunkt / solid auf der ENKON 2000

Das Molekular-Biologische Zentrum der Uni Erlangen

ENKON: Solar-Präsentationen am Stand von solid: Halle 12.0, Stand-Nr. 120

Architektur und Solartechnik im Blickpunkt
solid bei Messerundgang am Mittwoch eingeplant / Solartechnik mit „Durchblick“
Mittwoch bis Freitag, 29.Nov. bis 1. Dez. 2000 Messezentrum Nürnberg
Pressehinweis: Uni-Architekt Präg am 29.11. von 12 – 14 Uhr am solid-Stand

„Architektur und Solartechnik“ – das Jahresmotto von solid steht auch im Mittelpunkt der Präsentation des Solarenergie-Kompetenzzentrums auf der ENKON im Messezentrum Nürnberg, Stand 120, Halle 12.0. Die ENKON vom 29.11. bis 1.12.2000 wendet sich vor allem an Energiefachleute.

Die solid-Präsentation ist nicht nur für Energiebeauftragte aus Betrieben interessant: Gerade auch Architekten und Bauplaner werden an beispielhaften Projekten erkennen, dass Solartechnik und Architektur eine Einheit bilden können. Eine „Schau mit Durchblick“ echter Solarkomponenten ergänzt dabei die Foto- und Videopräsentation.

Weiterer „multimedialer“ Blickfang am solid-Stand: die Solarstrom-Beschattung des Nikolaus-Fiebiger-Zentrums der Uni Erlangen. Dieses Projekt wurde kürzlich mit dem 1. Preis für „Innovative gebäudeintegrierteSolarstromanlagen in Bayern“ ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Media Contact

Dipl.-Ing. Heinz Wraneschitz idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Seltene Zelltypen sichtbar machen

Forscher:innen entwickeln neue Methode. Der Mensch besitzt mehr als 30 Billionen Zellen. Forschungsansätze zur Aufklärung von menschlichen Krankheiten oder Entwicklungsprozessen basierend auf der Analyse von Einzelnen-Zellen waren aufgrund der unzählbaren…

Wärmepumpe: Kompressoren für hohe Temperaturen

Industrielle Prozesswärme nachhaltig bereitzustellen, bleibt eine Herausforderung. Papierfabriken, Chemieparks oder Nahrungsmittelverarbeiter benötigen eine Prozesswärme bei Temperaturen bis zu 200 Grad Celsius und sind bislang von fossilen Brennstoffen abhängig. Gleichzeitig fällt…

Schneller Lichtpuls triggert den Ladungstransfer ins Wasser

Mit einer neuen Technik konnten Forschende live beobachten, was in der ersten Pikosekunde passiert, wenn ein Proton sich nach Lichteinstrahlung von einem Farbstoff löst. In bestimmten Molekülen, den sogenannten Fotosäuren,…

Partner & Förderer