Architektur und Solartechnik im Blickpunkt / solid auf der ENKON 2000

Das Molekular-Biologische Zentrum der Uni Erlangen

ENKON: Solar-Präsentationen am Stand von solid: Halle 12.0, Stand-Nr. 120

Architektur und Solartechnik im Blickpunkt
solid bei Messerundgang am Mittwoch eingeplant / Solartechnik mit „Durchblick“
Mittwoch bis Freitag, 29.Nov. bis 1. Dez. 2000 Messezentrum Nürnberg
Pressehinweis: Uni-Architekt Präg am 29.11. von 12 – 14 Uhr am solid-Stand

„Architektur und Solartechnik“ – das Jahresmotto von solid steht auch im Mittelpunkt der Präsentation des Solarenergie-Kompetenzzentrums auf der ENKON im Messezentrum Nürnberg, Stand 120, Halle 12.0. Die ENKON vom 29.11. bis 1.12.2000 wendet sich vor allem an Energiefachleute.

Die solid-Präsentation ist nicht nur für Energiebeauftragte aus Betrieben interessant: Gerade auch Architekten und Bauplaner werden an beispielhaften Projekten erkennen, dass Solartechnik und Architektur eine Einheit bilden können. Eine „Schau mit Durchblick“ echter Solarkomponenten ergänzt dabei die Foto- und Videopräsentation.

Weiterer „multimedialer“ Blickfang am solid-Stand: die Solarstrom-Beschattung des Nikolaus-Fiebiger-Zentrums der Uni Erlangen. Dieses Projekt wurde kürzlich mit dem 1. Preis für „Innovative gebäudeintegrierteSolarstromanlagen in Bayern“ ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Media Contact

Dipl.-Ing. Heinz Wraneschitz idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

MRT-Aufnahmen: Effizienter, leiser und schneller

Die Magnetresonanztomographie ist aus der Diagnostik nicht mehr wegzudenken. Über Metamaterialien – gedruckte Leiterplatten, deren Eigenschaften sich gezielt einstellen lassen – lässt sich die Messempfindlichkeit um den Faktor fünf verbessern….

Schlüsselprotein zur Kontrolle der Zellform in Magnetbakterien

Die lebenden Zellen aller Organismen enthalten ein Zytoskelett, das ihre innere Struktur und ihre äußere Form stabilisiert. Dies gilt auch für magnetotaktische Bakterien. Sie erzeugen magnetische Nanopartikel, die sich in…

Ein verblüffender dreidimensionaler Blick auf dichtes interstellares Gas in der Milchstraße

Ein internationales Forscherteam unter MPIfR-Beteiligung hat mit dem APEX-Teleskop einen über 80 Quadratgrad großen Teil der Ebene der Milchstraße vermessen. Die Spektrallinien von Molekülen wie 13CO und C18O ermöglichen die…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close