Interaktives Fernsehen leicht gemacht

Authoring-System JAME des Fraunhofer IMK auf der IFA

Im Rahmen der Internationalen Funkausstellung in Berlin stellt das Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation IMK im Technisch-Wissenschaftlichen Forum erstmals seine Neuentwicklung JAME, ein professionelles Framework für die Erstellung interaktiver MHP-Dienste (Multimedia Home Platform) im digitalen Fernsehen vor. JAME ermöglicht es TV-Redaktionen eigene Anwendungen wie zum Beispiel sendungsbegleitende Informationsdienste zu entwerfen und umzusetzen.

Mit JAME lässt sich eine Vielzahl unterschiedlicher Anwendungsszenarien realisieren. Nicht nur Super-Teletexte und Programmführer sind denkbar, sondern auch sendungsbegleitende Dienste mit weiterführenden Informationen, TV-Portale und sogar Shopping-Anwendungen. Die Inhalte eines solchen Dienstes werden in Form von Informationsseiten zusammengestellt, automatisch in ein effizientes Übertragungsformat umgewandelt und können anschließend ausgestrahlt werden. Auf einem MHP-fähigen Endgerät werden die codierten Seitenbeschreibungen von JAME empfangen und als Informationsseiten dargestellt.

Das System ist sowohl für die Umsetzung von nur wenige Seiten umfassende Anwendungen geeignet, als auch für umfangreiche Informations- und Nachrichtendienste. Hierfür kann JAME dank einer definierten XML-Schnittstelle an bestehende Datenquellen wie Content Management Systeme angebunden werden.

Des Weiteren präsentiert das Fraunhofer IMK auf der IFA innovative Anwendungskonzepte für das digitale Fernsehen sowie neueste Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung für MHP wie zum Beispiel ein Video Streaming System. Damit sind Trailer und Bild-in-Bild-Verfahren auch für MHP möglich.

Die Multimedia Home Platform (MHP) ist ein vom Digital Video Broadcasting Projekt (DVB) entwickelter Standard für das digitale Fernsehen. Auf Basis der MHP können interaktive Anwendungen auf digitalen Fernsehempfängern ausgeführt werden.

Im Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation IMK werden seit Jahren in Zusammenarbeit mit verschiedenen Rundfunkanstalten Anwendungen für das digitale Fernsehen entwickelt. Hierzu zählen der erste elektronische Programmführer (EPG) für ARD und ZDF wie auch der ZDFdigitext, der aktuelle Nachrichten- und Informationsdienst des ZDF.

Kontakt:

Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation IMK
Heike Fischer
Tel.: 02241 – 14-2985
E-mail: heike.fischer@imk.fraunhofer.de

Media Contact

Dr. Ute Gärtel idw

Weitere Informationen:

http://www.imk.fraunhofer.de/de/jame

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer