NRW-Biotechnologie am Start zur BIOTECHNICA 2008

Nordrhein-westfälische Unternehmer und Repräsentanten der regionalen Kompetenz-Netzwerke präsentieren bei der BIOTECHNICA gemeinsam den Biotechnologie-Standort unter der Dachmarke BIO.NRW. BIO.NRW steht für die Biotechnologische Innovationsoffensive der nordrhein-westfälischen Landesregierung.

Ziel der Offensive ist es, die Aktivitäten des Biotechnologie-Standortes Nordrhein-Westfalen zu bündeln und die Stärken international zu vermarkten.

Die BIOTECHNICA ist die Leitmesse der europäischen Biotechnologie-Branche. Sie umfasst die gesamte Wertschöpfungskette der Biotechnologie.

Der Gemeinschaftsstand BIO.NRW ist in Halle 9, C34 / E33 zu finden. Die Veranstaltung findet vom 07. – 09. Oktober 2008 in Hannover statt.

Das Angebot der Aussteller aus Nordrhein-Westfalen ist vielseitig:
Das junge Unternehmen evocatal ist spezialisiert auf Optimierung und Herstellung von Proteinen, speziell von Enzymen, mit deren Hilfe Prozesse nachhaltiger und effizienter gestaltet werden können. Als Weltneuheit auf der BIOTECHNICA stellt evocatal fluoreszierende Markerproteine für die biomedizinische Forschung vor, die auch in sauerstofffreien Systemen eingesetzt werden können. Mit Hilfe dieser Marker können erstmals molekulare Vorgänge in anaeroben Zellen (z.B. bestimmte Krankheitserreger, Biofilm) mikroskopisch in vivo dargestellt und untersucht werden.

www.evocatal.de

Ein Schwerpunkt des Gemeinschaftsstandes wird die Ankündigung des ersten SusChemEng-Kongresses am 05. – 06. November in Dortmund sein. Die Fachveranstaltung für nachhaltige chemische und biochemische Verfahren ist mit insgesamt 18 international, renommierten Referenten aus Wissenschaft und Industrie hochkarätig besetzt. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung nachhaltiger (sustainable) Produkten und Verfahren. Der Kongress möchte darüber hinaus auf bestehende und neue Biotechnologie-Kompetenzen in Nordrhein-Westfalen am Standort Dortmund aufmerksam machen. Veranstalter sind der F+E-Verbund ChemBioTec, die Wirtschaftsförderung Dortmund sowie der an der TU Dortmund neugegründete Verbund SusChemEng. www.sus-chem-eng.org

Wir laden Sie herzlich zu folgenden Vorträgen beim BIOTECHNICA-Innovationsforum in Halle 9, D65 ein:

> Dienstag, 07. Oktober 2008 von 14:45 – 15.10 Uhr: Uwe Seidel, Geschäftsführer BioIndustry e.V. „Vorstellung der Preisträger des Innovationspreis deutscher BioRegionen 2008“

> Mittwoch, 08. Oktober 2008 um 9:45 – 10.10 Uhr: Dr. Stefan Müllner, CEO Protagen AG: „Systematische Entwicklung neuer Antikörper Biomarker für diagnostische Protein Biochips am Beispiel von Multipler Sklerose“.

Die Geschäftsstelle BIO.NRW ist die zentrale Informations- und Koordinationsstelle des Biotechnologie-Standorts Nordrhein-Westfalen. Zu den Hauptaufgaben zählen die Vernetzung der vielfältigen Akteure, sowie die nationale und internationale Positionierung eines der führenden Innovationszentren in Europa. In diesem Rahmen ist Geschäftsstelle erster Ansprechpartner für Investoren, Unternehmen und Kooperationspartner, die sich in Nordrhein-Westfalen engagieren möchten. BIO.NRW ist die durch die Landsregierung Nordrhein-Westfalen initiierte Biotechnologische Innovationsoffensive. Sie wird unterstützt von der Biotechnologischen Industrie Organisation BIO.NRW e.V., dem Dachverband der Bioregionen in Nordrhein-Westfalen und dem Cluster industrielle Biotechnologie CLIB2021 e.V. Die Geschäftsstelle BIO.NRW wird im Auftrag des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen vom Projektträger Jülich (Forschungszentrum Jülich GmbH) betrieben.

Dr. Marion Lammertz
PR und Marketing
Geschäftsstelle BIO.NRW
Merowingerplatz 1
40225 Düsseldorf
Telefon: 0211 385 469-9204
Telefax: 0211 385 469-9220
m.lammertz@bio.nrw.de

Media Contact

Dr. Marion Lammertz Deutsche Messe AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Batterieforschung: Calcium statt Lithium

Im Verbundprojekt CaSino arbeiten Forschende des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) mit Partnern an Batterien der nächsten Generation. Ob Elektromobilität, tragbare Elektronik oder Netzspeicher für die Stromversorgung – ein Leben…

Unerwartete geschwindigkeitsabhängige Reibung

In der Makrowelt ist Reibung eigentlich nicht von der Geschwindigkeit abhängig, mit der sich zwei Flächen aneinander vorbei bewegen. Genau das haben nun jedoch Forschende aus Basel und Tel Aviv…

Photonik – Leuchtende Technologie der Zukunft

Im Blickpunkt der Photonik steht die Nutzung von Licht mit all seinen Möglichkeiten. Von Lichtsteuerung über Lasertechnologien bis hin zur Datenübertragung findet die Photonik Anwendung in vielen Gebieten wie der…

Partner & Förderer