European BioPerspectives 2008

Die Vielfalt der Biotechnologie ist – wie immer – Programm, wobei diesmal die Akzente auf Industrielle Biotechnologie, Systembiologie und Biomedizin gesetzt wurden. Allein zu diesem wissenschaftlichen Konferenzprogramm werden etwa 2.000 internationale Teilnehmer erwartet.

Renommierte Forscher und echte Pioniere ihres Fachs konnten als Plenar- und Keynotesprecher gewonnen werden: Zum Beispiel wird Stephen Minger (King's College, London), dessen Forschungsarbeiten zur Gewinnung von menschlichen Stammzellen mit Hilfe von Tiereizellen jüngst Schlagzeilen machten, die Perspektiven der Stammzellforschung darstellen.

John Mattick (Univ. of Queensland, Australien) wird über die jüngsten überraschenden Erkenntnisse in der Genomforschung berichten. Er erkannte früh die vielfältigen Funtionen von kleinen RNA-Molekülen, die in lange Zeit rätselhaften Regionen des menschlichen Genoms codiert sind.

Ruedi Aebersold (ETH Zürich), der zusammen mit Leroy Hood das Institute for Systems Biology in Seattle aufbaute, wird über die Impulse der Proteomforschung für die Systembiologie informieren. Dank seiner Arbeiten ist die Analyse von Proteomen zu einem leistungsfähigen Werkzeug der Forschung geworden.

Jason Chin (Cambridge University, UK) wird die Aufbruchstimmung in der Synthetischen Biologie vermitteln. Ihm gelang die Umprogrammierung des Proteinsyntheseapparats von Bakterien, so dass sie synthetische, nicht-natürliche Aminosäuren in neuartige Proteine einbauen können.

Stephen Mayfield (Scripps, La Jolla USA) erforscht Mikroalgen, die ein hoher Anteil an langkettigen Fetten auszeichnet, als Lieferanten von neuartigen Biotreibstoffen und als Produzenten von therapeutischen Proteinen.

Über die Erzeugung von Treibstoffen aus Pflanzen basierend auf dem enzymatischen Aufschluß von Lignozellulose wird Charles Wyman, Inhaber des Ford Motor Company Chair in Environmental Engineering an der University of California, Riverside, USA, berichten.

Das dreitägige Programm schließt auch etablierte Fachkonferenzen wie die REBIRTH-Tagung zur Regenerativen Medizin und die Biopharma-Konferenz „Science-to-Market“ der European Association of Pharma Biotechnology (EAPB) ein. Die Themen Biokatalyse, Bioenergie und Prozesstechnik bestimmen das mehrsträngige Programm zur Industriellen Biotechnologie, das neben neuesten Anwendungen auch interessante Perspektiven, z.B. zum Potenzial der Algen für die Erzeugung von Treibstoffen, aufzeigt. Die Plattform Weiße Biotechnologie bietet zudem eine Bestandsaufnahme der Aktivitäten in Deutschland.

Eine BioPerspectives-Tradition ist mittlerweile der Schülertag, dessen Programm vom Verbund Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin (VBIO) organisiert wird, und der sicher wieder zahlreiche Schulklassen der Oberstufe anlocken wird.

Partner der European BioPerspectives 2008
AGD – Arbeitsgemeinschaft für Gen-Diagnostik e.V.
BIO Deutschland – Biotechnologie-Industrie-Organisation Deutschland e.V.
ChemBioNet
DBU – Deutsche Bundesstiftung Umwelt
DECHEMA – Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.
DGF – Deutsche Gesellschaft für Fettwissenschaft
DIB – Deutsche Industrievereinigung Biotechnologie
DGPF – Deutsche Gesellschaft für Proteomforschung e.V.
DPWB – Deutsche Plattform Weiße Biotechnologie
EAPB – European Association of Pharma Biotechnology
GBM – Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V.
GDCh – Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.
GRM – Gesellschaft für Regenerative Medizin e.V.
GTS – Gesellschaft für ökologische Technologie und Systemanalyse e.V.
NGFN – Nationales Genomforschungsnetz
ÖGBT – Austrian Society for Biotechnology
SKB – Swiss Coordination Commitee for Biotechnology
VAAM – Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie e.V.
VBIO – Verbund biowissenschaftlicher und biomedizinischer Gesellschaften e. V.
VBU – Vereinigung deutscher Biotechnologie-Unternehmen
GVC/VDI – Gesellschaft Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen
Hauptverantwortlich für die Organisation ist die DECHEMA – Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.
Kontakt:
DECHEMA e.V. , Theodor-Heuss-Allee 25, 60486 Frankfurt am Main, Germany
Dr. Karsten Schürrle Matthias Neumann
+49 69 7564 162 +49 69 7564 254
schuerrle@dechema.de neumann@dechema.de

Ansprechpartner für Medien

Dr. Christine Dillmann idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Bioinspirierte Robotik: Von Libellen lernen

Forschungsteam der Uni Kiel entschlüsselt Fangapparat der aquatischen Jäger. Es ist eine Hochgeschwindigkeitsbewegung: In Sekundenbruchteilen schnellt das Mundwerkzeug der Libellenlarve nach vorn, um ihre Beute zu greifen. Jahrzehntelang waren Forschende…

Wasserstoffbasierte Fahrzeugantriebe

TH Nürnberg startet Forschung auf dem Wasserstoff-Campus Im Oktober 2020 hat die TH Nürnberg eine Kooperationsvereinbarung mit MAN und der FAU zur Forschung und Entwicklung von wasserstoffbasierten Fahrzeugantrieben geschlossen. Nun…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen