Mit Logistiksimulation steigern Unternehmen ihre Produktivität um bis zu 20 Prozent

Die bestmögliche Auslastung von Produktionsanlagen, die optimale, Standort übergreifende Auftragssteuerung und die optimierte Lagerhaltung – das sind Beispiele für Aufgaben, die sich durch Logistiksimulationen lösen lassen.

Die Abteilung Optimierung am Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI bietet Unternehmen an, durch eine Simulationsstudie Produktions- und Logistikprozesse zu optimieren.

Zunächst erstellt SCAI gemeinsam mit den Unternehmen eine Problemspezifikation. Anschließend werden die Produktions- und Logistikprozesse unter Verwendung einer einschlägigen Simulationsumgebung in ein Modell umgesetzt. In gemeinsamen Arbeitstreffen wird erörtert, welche strukturellen und organisatorischen Verbesserungsmaßnahmen denkbar sind. Dabei werden bei Bedarf spezielle Optimierungsverfahren begleitend entwickelt.

Die Experten am SCAI starten nach Übertragung der Varianten in das Modell Simulationsexperimente, die Aufschluss darüber geben, welche positiven und negativen Effekte daraus jeweils erwachsen. Gleichzeitig können die damit verbundenen Investitionen abgeschätzt werden. Auf dieser Basis lassen sich fundierte Entscheidungen treffen.

Ein weiterer Schwerpunkt der CeMAT-Präsenz des Fraunhofer SCAI ist die aktuelle Version der führenden industriellen Packungslösung PackAssistant. Die Software sorgt für die optimale Packung komplexer baugleicher Teile in Behälter und bietet neue Funktionen für mehr Produktivität.

Das Fraunhofer SCAI befindet sich auf der Messe CeMAT in Halle 12, Stand F04.

Ansprechpartner für Medien

Michael Krapp Fraunhofer Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Regionaler Wasserstoff aus Biomasse – sauber und effizient!

An der Hochschule Hof macht eine Unternehmensgründung auf sich aufmerksam, die wichtige Lösungen für die Energiewende liefern könnte: Die BtX energy GmbH bietet unterschiedliche Verfahren, um aus Biomasse hochwertigen Wasserstoff…

QuaIitätssicherung für Bioproben

Zusammen mit dem German Biobank Node entwickeln Biobank-Experten des Universitätsklinikums Jena ein Qualitätssicherungskonzept für den Umgang mit flüssigen Biomaterialproben. Anhand typischer Veränderungen ausgewählter Probenbestandteile wollen sie ein standardisiertes Verfahren entwickeln,…

Die ersten Löwen-Embryonen aus eingefrorenen Eizellen

Einem Team aus Wissenschaftler*innen des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) und der Universität Mailand, Italien, in Kooperation mit dem Givskud Zoo – Zootopia in Dänemark ist es gelungen,…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen