Kompetenznetze Optische Technologien und 19 Mitaussteller auf der OPTATEC 2008

Die 9. OPTATEC – die internationale Fachmesse für optische Komponenten, Systeme und Fertigung – findet vom 17. bis 20. Juni 2008 in Frankfurt am Main statt. OptecNet Deutschland e.V., der Zusammenschluss der Kompetenznetze Optische Technologien in Deutschland, ist in diesem Jahr bereits zum vierten Mal mit einem großen Gemeinschaftsstand vertreten.

Der Gemeinschaftsstand von OptecNet Deutschland e.V. bietet den Besuchern nicht nur umfassende Informationen zu Optischen Technologien 'made in Germany', sondern auch einen Treffpunkt für Fachgespräche über die neuesten Entwicklungen und Trends der Branche. Neben innovativen Produkten, Technologien und Dienstleistungen der Mitaussteller gibt der Gemeinschaftsstand einen Überblick über die breit gefächerten Arbeiten der Kompetenznetze Optische Technologien.

Die folgenden neuen Technologien und Exponate erwarten die Besucher in Halle 3.0 auf den Ständen C57 und C58: neuste Entwicklungen im Bereich der CMOS-Bildsensoren vom Fraunhofer Institut für mikroelektronische Schaltungen und Systeme (IMS), iMOXS – die Anregungsquelle für die Mikro-Röntgenfluoreszenz in einem Elektronenmikroskop des IfG – Institute for Scientific Intruments GmbH, das bildgebende Polarimetersystem StrainMatic® M4 der ilis gmbh, „Spectral Imaging“ – ein optoelektronisches Verfahren der bildgebenden Spektroskopie der inno-spec GmbH, ein kompaktes Messgerät mit dem patentierten LID-Prinzip des Instituts für Photonische Technologien (IPHT) Jena e.V., den Hartmann-Shack-Wellenfrontsensor und Thermal Lens Monitor des Laser-Laboratoriums Göttingen e.V. (LLG), das Mehrwellenlängen-Interferometer (MWLI) der Firma Luphos GmbH, das Lasermarkiersystem NAUTILUS sowie Exponaten aus der AQUILA Serie und LEO Laserfamilie der Photon Energy GmbH und Elektronenstrahlbelichtungsanlagen zur Strukturierung von Micro- und Nanooptiken aus den EBPG5000plus und SB350 Geräteserien der Vistec Electron Beam Lithography Group.

Weitere innovative Produkte und Dienstleistungen auf dem Gemeinschaftsstand präsentieren die nachfolgenden Unternehmen: Agfa-Gevaert HealthCare GmbH, Control Electronic, design!struktur, eagleyard Photonics GmbH, GD Optical Competence GmbH, ISCO Precision Optics GmbH, JenControl GmbH, Leica Microsystems CMS GmbH, m2k-laser GmbH und WiRO Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH.

OptecNet Deutschland e.V. bietet auch auf der OPTATEC 2008 wieder ein Jobboard mit den offenen Stellen der Mitglieder der Kompetenznetze Optische Technologien an (Stand Nr. C57). Wie schon auf der „LASER. World of Photonics 2007“ erwartet die Besucher ein umfassender Stellenmarkt und die Gelegenheit, mit Unternehmen und Instituten direkt auf der Messe Kontakt aufzunehmen.

OptecNet Deutschland e.V. ist der Zusammenschluss der neun regionalen Kompetenznetze Optische Technologien HansePhotonik, OpTecBB, PhotonicNet, OpTech-Net, PhotonAix, OptoNet, Optence, Photonics BW und bayern photonics. Die Kompetenznetze vereinen bundesweit mehr als 450 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Beratung und Finanzen. Das gemeinsame Ziel ist die nachhaltige Weiterentwicklung der Optischen Technologien in Deutschland.

Kontakt:
OptecNet Deutschland e.V.
Katharina Jaklin (Marketing & Kommunikation)
Garbsener Landstraße 10
30419 Hannover
Tel.: +49 511 277 1292
Fax: +49 511 277 1290
E-Mail: jaklin@optecnet.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Plasmabehandlung verringert Migration von Weichmachern aus Blutbeuteln

Medizinische Produkte wie Blutbeutel oder Schläuche werden häufig aus Weich-PVC hergestellt. Der Kunststoff enthält oft phthalathaltige Weichmacher, die im Verdacht stehen, gesundheitsschädigend zu sein. Da die Substanzen nicht chemisch mit…

Ionische Defektlandschaft in Perowskit-Solarzellen enthüllt

Gemeinsame Forschungsarbeit der TU Chemnitz und TU Dresden unter Chemnitzer Federführung enthüllt die ionische Defektlandschaft in Metallhalogenid-Perowskiten – Veröffentlichung in renommierter Fachzeitschrift „Nature Communications“. Die Gruppe der sogenannten „Metallhalogenid-Perowskite“ hat…

Klärwerke sollen Akteure am Energiemarkt werden

Der Lehrstuhl für Energieverfahrenstechnik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) koordiniert das Projekt „Kläffizient“, mit dem das Potential von Klärwerken als Strom- und Gasanbieter auf dem Energiemarkt simuliert und experimentell erforscht wird….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close