'Bioplastics in Packaging' Sonderschau auf der Messe interpack 2008

Vom 24. bis 30. April zeigen 40 namhafte Unternehmen wie aus nachwachsenden Rohstoffen Verpackungen, aber auch Kleidung, Skischuhe und vieles mehr entstehen. Die Sonderschau findet in der Halle 7a auf der interpack 2008, der Weltleitmesse für Verpackungstechnologie, in Düsseldorf statt.

Biokunststoffe waren bereits auf der interpack 2005 ein Besucher- und Medienmagnet, der rund 10.000 Fachbesucher anlockte. Die Ausstellungsfläche hat sich im Vergleich dazu mit ca. 1.000 m² nun mehr als verdreifacht. Gezeigt werden Rohstoffe, Halbzeuge, Produkte, Verfahren, Maschinen und Dienstleistungen der Biokunststofftechnologie.

Klimaschutz und Ressourcenschonung stellen nicht nur enorme Herausforderungen dar, sie sind gleichzeitig auch der Boden, auf dem Innovationen gedeihen, die nachhaltiges Handeln mit höchster Priorität einbeziehen. Biokunststoffe und kompostierbare Verpackungen gehören zu den Hoffnungsträgern der Kunststoffindustrie.

Seit Jahren vergrößert sich ihr Markt mit hohen Wachstumsraten. Das Spektrum und die Leistungsfähigkeit der Produkte erweitern sich kontinuierlich. Die Branche erwartet ein fortgesetzt hohes Wachstum, entsprechende Kapazitätserweiterungen wurden zuletzt von vielen Unternehmen angekündigt.

Informationen zur Ausstellung und dem Begleitprogramm sind zu finden auf: www.interpack.european-bioplastics.org

Media Contact

Dr. Harald Kaeb Verband European Bioplastics

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer