Hannover Messe: Angriff der Roboter

Die Hannover Messe, die von 21. bis 25. April 2008 stattfindet, will sich verstärkt den Schwerpunkten Energie und Automation widmen. „Für Energietechnologien hat sich die Hannover Messe zu einem internationalen Dreh- und Angelpunkt entwickelt“, betont die Pressereferentin der Deutschen Messe Katja Havemeister im Gespräch mit pressetext. Sowohl regenerative, als auch konventionelle Energieformen werden gleichberechtigt dargestellt. 'Mobile Roboter' und autonome Systeme werden erstmals als Themen aufgegriffen. Die neuen Messebereiche sind mit einer Live-Präsentationsplattform für Wirtschaft und Wissenschaft ausgestattet.

„Im Schwerpunkt Energie ist die Leitmesse 'Power Plant Technology' mit Ausstellern wie Alstom oder Hitachi neu“, wirbt Havemeister für die Messe. Darin sollen Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung von Großkraftwerken und dezentralen Industriekraftwerken veranschaulicht werden. Der 'World Energy Dialogue' will mit prominenten Gästen aufwarten und Einblicke in das Thema Kraftwerke und Netze der Zukunft gewähren. Software und IT-Dienstleistungen finden in der 'Digital Factory' ihren Platz.

Mit Japan habe man für die Veranstaltung das optimale Partnerland gefunden. Kein anderes Land sei in ähnlichem Ausmaß mit dem Begriff Innovation verknüpft. „Die japanischen Präsentationen legen ihre Schwerpunkte hauptsächlich auf Themen wie Forschung und Entwicklung, Robotik und Umwelttechnologien. Gleichsam spielen die Bereiche Industrieautomation, Energie und Mikro- bzw. Nanotechnologie wichtige Rollen in den Beiträgen unseres Partnerlandes“, sagt Havemeister. „Die Hannover Messe spezialisiert sich in ihrem Fokus immer mehr auf die Richtung Entwicklung und Technologie. So wird zum Beispiel der Automatisierungsbereich besonders stark ausgebaut“, ergänzt der Österreich-Repräsentant der Deutschen Messe Wolfgang Weninger gegenüber pressetext.

„Am Innovationsmarkt 'Research & Technology' treffen Wirtschaft und Forschung aufeinander“, unterstreicht Havemeister die wirtschaftlichen Ambitionen der Technik-Schau. Die bilateralen Handelsbeziehungen zu Partnerland Japan sollen mit Hilfe der Messe intensiviert und weiter ausgebaut werden. Dabei übernimmt der Veranstalter zwischen den Ländern eine katalysierende Funktion, die Unternehmen den Eintritt in den jeweils anderen Markt erleichtern soll.

„Bei den Besucherzahlen ist meinen Einschätzungen zufolge im Vergleich zum Vorjahr mit rund 240.000 Besuchern ein Zuwachs von ca. zwei Prozent zu erwarten“, meint Weninger. Das überwiegend aus Fachbesuchern aus Wissenschaft und Wirtschaft bestehende Publikum kommt zu 30 Prozent aus dem Ausland. Insgesamt umfasst die Hannover Messe zehn internationale Leitmessen mit rund 5.000 Ausstellern aus 62 Ländern, wobei der Anteil von internationalen Ausstellern bei etwa 50 Prozent liegt.

Media Contact

Manuel Haglmüller pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://www.hannovermesse.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Rätsel um Bildung zweidimensionaler Quasikristalle aus Metalloxiden gelöst

Die Struktur von zweidimensionalem Titanoxid lässt sich bei starker Hitze und unter Zugabe von Barium gezielt aufbrechen: Statt regelmäßiger Sechsecke entstehen Ringe aus vier, sieben und zehn Atomen, die sich…

Impfviren, Immunzellen und Antikörper

Neue Kombinations-Immuntherapie für Bauchspeicheldrüsenkrebs. Bauchspeicheldrüsenkrebs gehört zu den tödlichsten Tumorarten. Trotz aller Erfolge in der Krebsforschung gibt es bisher nur unzureichende Behandlungsmöglichkeiten. In vielen Ländern nimmt daher die Anzahl der…

Induktives Laden während der Fahrt

Forschende entwickeln hocheffiziente Teststrecke. 20 Meter lang ist die Teststrecke auf dem Campus der Universität Stuttgart. E-Fahrzeuge können dort während der Fahrt induktiv aufgeladen werden – mit einer enormen Effizienz,…

Partner & Förderer