Johnson Controls präsentiert zahlreiche Produkt- und Technologie-Innovationen

Johnson Controls entwickelt clevere Lösungen, um automobile Innenräume komfortabler, sicherer und nachhaltiger zu gestalten.

Intelligente Produkte, Systeme, Technologien und Zukunftskonzepte bilden daher den Schwerpunkt auf dem Messestand von Johnson Controls bei der North American International Auto Show (NAIAS) 2008 im Cobo Center in Detroit. Die Ausstellung beginnt für die Medien und geladene Gäste am Sonntag, den 13. Januar 2008. Besuchertage sind vom 19. bis 27. Januar 2008.

Dieses Jahr ist Johnson Controls bereits das 14. Jahr in Folge mit einem Messestand präsent und zeigt ein breites Portfolio gegenwärtiger und künftiger Produkte und Technologien auf der über 800 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche im Raum D2-15 des Cobo Centers. Darüber hinaus finden zwei Pressekonferenzen statt – eine am Sonntag, den 13. Januar 2008, um 8.30 Uhr, und die andere am Dienstag, den 15. Januar 2008, um 9.05 Uhr.

Bei der ersten Pressekonferenz präsentiert das Unternehmen die aktuellen Innovationen aus den Bereichen Autositze, Elektronik, Technologien, die die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine optimieren, Sicherheit und Komfort, umweltfreundliche Produkte, hochwertige Qualität im Innenraum sowie innovative Lösungen für Batterien. Bei der zweiten Pressekonferenz liegt der Schwerpunkt auf den Geschäfts- und Technologie-Neuheiten aus den Bereichen Interieur, hochentwickelte Batterien für Hybridfahrzeuge (HEVs) sowie auf nachhaltigen Systemen.

„In der globalen Automobilindustrie war die Nachfrage nach Systemen und Produkten, bei denen sich Innovation, Einfallsreichtum und ein pfiffiges Design zeigen, noch nie größer als heute“, sagt Jeff Williams, Group Vice President und General Manager Nordamerika für den Geschäftsbereich Automotive Experience bei Johnson Controls.

„Mit unserem Anspruch 'Clevere Lösungen zu kreieren' zeigen wir, wie wichtig es ist, Produkte mit Besonderheiten, Funktionen und Leistungen zu liefern, die intelligent hergestellt und gut integriert werden können. Unser Ziel besteht darin, für unsere Kunden innovative Produkte und Technologien zu entwickeln, die für die Endkonsumenten eine Bereicherung darstellen.“

Johnson Controls stellt auf der NAIAS 2008 das I3-Konzept-Fahrzeug
(I3 steht für Ingenuity, Integration und Interface) vor. Dabei handelt es sich um ein mittelgroßes Crossover-Hybridfahrzeug, das mit seinem Interieurkonzept Einfallsreichtum, Integration und Schnittstelle verbindet. Es zeigt Neuheiten aus den Bereichen Sitze, Sicherheit, Ablagen, Komfort und Verbraucherfreundlichkeit. Auch eine – von Johnson Controls entwickelte – kraftstoffeffiziente Lithium-Ionen-Hybridbatterie ist in das Fahrzeug integriert.

Darüber hinaus präsentiert das Unternehmen das CrafTec-Interieur, das Produkte beinhaltet, die im Rahmen eines Portfolios hochentwickelter Einzelschritt-Produktionsprozesse hergestellt wurden. Als weitere Neuheit zeigt Johnson Controls einen umweltfreundlichen Dachhimmel aus Biomaterialien und gibt einen Überblick über heutige und zukünftige Batterien sowie andere Antriebslösungen für konventionelle Kraftfahrzeuge und Hybridfahrzeuge. Abgerundet wird das Ausstellungsspektrum durch andere Branchenneuheiten aus den Bereichen Elektronik, Instrumententafeln, Türverkleidungen, Mittelkonsolen, Dachhimmelkonsolen und mehr.

Zudem ist Johnson Controls zum 12. Mal in Folge Ausrichter des AutoWeek Design Forums. Die am 16. Januar 2008 im Cobo Center stattfindende eintägige Veranstaltung ist ein Treffpunkt für Menschen aus verschiedenen Bereichen und Branchen, die das Design als den Faktor ansehen, der Produkte voneinander differenziert. Im vergangenen Jahr zog das AutoWeek Design Forum Hunderte von Teilnehmern an, darunter Studenten, Experten aus dem Bereich Automobildesign sowie Designer anderer Branchen.

Ansprechpartner für Medien

Astrid Schafmeister Johnson Controls GmbH

Weitere Informationen:

http://www.jci.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Screeningsystem für Lungengeräuschanalyse

Ein an der TU Graz entwickeltes Mehrkanal-Aufnahmegerät für krankhafte Lungengeräusche und die dazugehörige automatische Analyse der Geräusche könnten bestehende Screening-Methoden zur Früherkennung zum Beispiel von Covid-19-Infektionen unterstützen. Hierfür benötigt es…

Digitale Technologien für den Blick in den Boden

Weltbodentag Böden sind eine empfindliche und in Folge intensiver Landwirtschaft auch häufig strapazierte Ressource. Wissenschaftler*innen des ATB entwickeln daher digitale Lösungen für eine ressourcenschonende und umweltgerechte Bodenbewirtschaftung. Mit dem Weltbodentag…

Kartierung neuronaler Schaltkreise im sich entwickelnden Gehirn

Wie kann man neuronale Netze aufbauen, die komplexer sind als alles, was uns bis heute bekannt ist? Forscher am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main haben die Entwicklung von…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen