Internet World 2002 ab 4. Juni in Berlin

B2B-Messe rund um professionelle Weblösungen im Fünferpack

Mit rund 1.000 Ausstellern präsentiert sich die Internet World Germany 2002, die weltweit größte B2B-Internet-Messe, von 4. bis 6. Juni 2002 in Berlin einem immer größerem Publikum. Die zum sechsten Mal stattfindende IT-Messe wurde im Vorjahr von 74.000 Interessierten besucht. Als reine B2B-Messe bietet die Internet World speziell professionellen Anwendern, die das Internet als Marketing- und Vertriebsmedium sowie zur internen und externen Kommunikation nutzen, einen breitgestreuten Marktüberblick. Zeitgleich finden auf dem Berliner Messegelände zudem vier weitere Messen statt, die eine inhaltliche Ergänzung zur Internet World 2002 bieten.

Neben den Verleihungen des Deutschen Internet Preises am Eröffnungstag sowie des Internet World Award am zweiten Tag widmet sich die Messe in diesem Jahr interessanten Schwerpunkten. Am Dienstag, dem 4. Juni, diskutieren Experten und Brancheninsider im Rahmen des Internet World Gipfels die Zukunft der New Economy nach dem Hype. Danach geht es um Zugangsmärkte für Breitbandanwendungen vor dem Hintergrund aktueller Markt- und Nutzeranalysen. Weitere Schwerpunkte der Internet World 2002 sind IT-Security, webbasierte Anwendungen im Bankengeschäft, Voice Commerce, E-Learning und E-Mail-Marketing.

Zeitgleich und thematisch ergänzend zur Internet World (Halle 2.2 bis 6.2) finden vier weitere Veranstaltungen am Berliner Messegelände statt. Es sind dies die Streaming Media Germany (Halle 5.2b) rund um die Online-Übertragung von Audio- und Video-Content, die Mobile World (Halle 7.2a und 7.2b) zum Thema Mobile Business, M-Commerce und Wireless, die Call Center Trends (Halle 6.2b) zu Customergesamtlösungen und schließlich die ISPCON/ASPCON Germany (Halle 2.2).

Media Contact

Erwin Schotzger

Weitere Informationen:

http://www.internetworld-messe.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer