Automatisierungstechnik auf der Light+Building

<br>

Die Division stellt ihre Standardcontroller als wichtige Ergänzungen zu den typischen Gebäude- und Infrastrukturlösungen aus. Auf der Light+Building, vom 15. – 20. April 2012 in Frankfurt, zeigt die Siemens- Division Industry Automation Gebäude- und Infrastrukturlösungen auf Basis ihres Micro-Automation-Angebots.

Das Logikmodul Logo! eignet sich aufgrund seiner Vielseitigkeit und einfachen Handhabung für einfache Aufgaben in der Gebäudeautomation. Über die integrierte Ethernet-Schnittstelle lassen sich kleinere Logo!-Netzwerke aufbauen und sogar HMI(Human Machine Interface)- Panels aus dem Simatic-Spektrum einbinden. Per KNX-Kommunikationsmodul wird das Gerät einfach in die Konnex- Welt eingebunden.

Neben klassischen Gebäudeapplikationen, etwa Beleuchtungs- oder Jalousiekontrolle, eignet sich Logo! auch für Aufgaben wie Tor- und Zisternensteuerung, Hebeanlagen, Bewässerung, Druckerhöhung oder Anwesenheits-Simulation. Via „Modbus on TCP“ kommuniziert der Mikro-Controller Simatic S7-1200 mit Multifunktionsmessgeräten, zum Beispiel mit Sentron PAC3200.

Damit lässt sich die Leistung und Energie von Verbrauchern, zum Beispiel von Straßenlaternenzügen, überwachen und diagnostizieren. In die Gebäudeautomatisierung wird Simatic S7-1200 eingebunden über Industrial Ethernet und AS-Interface sowie, via Logo, über den EIB-Bus.

Der Mikro-Controller ist vielfältig einsetzbar: Dazu verfügt er über einen integrierter Webserver, SMTP-E-Mail, Datenarchivierung, Internetzugang und vielfältige Relais-Ausgangsbaugruppen sowie GPRS-Technologie für die mobile Fernwartung.

Mit Technologieobjekten für PID(Proportional-Integral-Derivative)- und Dreipunktregelung lassen sich einfache und komplexe Temperaturregelungen schnell in Betrieb nehmen.

Weitere Informationen zum Siemens- Auftritt auf der Light+Building 2012 finden Sie unter http://www.infrastructure-cities.siemens. com/topics/tradeshows/de/lb-fair/Seiten/ home.aspx

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Vorstoß bei Entwicklung proteinbasierter Wirkstoffe gegen Immunerkrankungen

Max-Planck-Forscher erzielen Durchbruch mithilfe von computerbasiertem Proteindesign. Proteine übernehmen im menschlichen Körper zahlreiche Stoffwechselfunktionen. Ihre spezifischen Aufgaben bestimmen sich durch ihre räumliche Molekülstruktur, deren Architektur anhand kompakter Faltungen ein genetischer…

Lichtenergie zur Herstellung kleiner Molekülringe

Chemikern um Prof. Dr. Frank Glorius von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist es gelungen, neue medizinisch relevante kleine Molekülringe herzustellen. Diese Moleküle sind schwierig zu synthetisieren, weil sie besonders empfindlich…

Ein potenzieller Jungbrunnen für das Immunsystem

Im Alter nimmt die Leistung der Immunabwehr ab, ältere Menschen sind anfälliger für Infektionen. Forschungsteams aus Würzburg und Freiburg haben jetzt einen Ansatz entdeckt, über den sich dieser Prozess bremsen…

Partner & Förderer