Die Verfolgung von Gegenständen durch die Berührung mit einem Handschuh

Es wurde ein intelligentes Handschuh-Gerät entwickelt, mit dem markierte Elemente bei ihrer Verarbeitung ganz einfach verfolgt werden können.

In vielen Städten müssen die Hauhalte entsprechend dem Gewicht der erzeugten Abfälle für die Müllabfuhr bezahlen. Deshalb wurde nun ein Handschuh entwickelt, der die Menge der entsorgten kommunalen Abfälle automatisch erfassen kann. Er registriert die Informationen der RFID-Etiketten (Radio Frequency Identification – Funkerkennung) auf den Säcken, wenn diese abgeholt werden. Das Etikett wird automatisch vom Handschuh ausgelesen, den der Müllarbeiter trägt. Einer weiterer Vorteil liegt in seiner Ergonomie.

Obwohl die Technologie ursprünglich zur Etikettierung der Mengen entsorgter Abfälle konzipiert wurde, kann sie problemlos auch in anderen Situationen angewandt werden, in denen die Verfolgung bzw. das Wiegen von Behältnissen erforderlich ist. Zu den Anwendungsbereichen zählen unter anderem Lagerhaltung, Produktion, Logistik, Transportwesen, Fluggesellschaften und Agro-Lebensmittel. Das Unternehmen sucht nach Partnern für ein Handelsabkommen mit technischer Unterstützung.

Ansprechpartner für Medien

Cathleen Foderaro ctm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Niedertemperaturplasmen: Die maßgeschneiderte Welle

Plasmen werden in der Industrie zum Beispiel eingesetzt, um Oberflächen gezielt zu verändern, etwa Brillengläser oder Displays zu beschichten oder mikroskopische Kanäle in Siliziumwafer zu ätzen – eine Milliarden-Dollar-Industrie. Allerdings…

Innovationen durch haarfeine optische Fasern

Wissenschaftler der Universität Bonn haben auf ganz einfache Weise haarfeine, optische Faser-Filter gebaut. Sie sind nicht nur extrem kompakt und stabil, sondern auch noch in der Farbe abstimmbar. Damit lassen…

So schlank werden die Häuser der Zukunft

Ingenieurinnen und Ingenieure der HTWK Leipzig erforschen neue Materialien, um Gebäude nachhaltiger zu machen und Ressourcen zu sparen In der Einsteinstraße in Dresden entsteht aktuell ein Haus, das einen Einblick…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen