Der ’Ei-Pott’ für jeden Schreibtisch

Der Multifunktionsbrenner Rimage 360i zum vollautomatischen Brennen, Kopieren und Bedrucken von CDs und DVDs

Ein ’Ei-Pott’ für jeden Schreibtisch. Im schicken Design, wie aus dem Ei gepellt und überaus preisgünstig kommt der Multifunktionsbrenner Rimage 360i zum vollautomatischen Brennen, Kopieren und Bedrucken von optischen Speichermedien zur CeBIT auf den Markt. Eine echte Weltneuheit präsentiert Rimage zur CeBIT 2005: Zum ersten Mal gibt es ein vollautomatisches CD/DVD-System, das wirklich auf den Schreibtisch passt und den Namen Desktop verdient.

Egal ob Audio, Video, Fotos, Dokumente, Präsentationen, Tabellen, Backups, Archive, oder sonstige digitalen Inhalte – der Rimage 360i brennt einfach alles und bedruckt jede Scheibe individuell. Das Ei des Columbus und Schmuckstück für jeden Schreibtisch. Rimage, der weltweit führende Hersteller von CD/DVD-Publishing-Systemen, hat einen neuen Knüller im Sortiment. Der 360i ist die derzeit kleinste und preisgünstigste Lösung von Rimage, um CDs und DVDs vollautomatisch zu brennen und zu bedrucken. Am auffälligsten ist zunächst das formschöne und moderne Design mit dem blau beleuchteten Bullauge, durch das man dem Brennroboter bei der Arbeit zusehen kann. Und auch die inneren Werte überzeugen: kaum größer als ein herkömmlicher Tintenstrahldrucker, befinden sich im Gehäuse Brenner, Drucker und Robotik sowie Vor- und Ablage für je 25 CD/DVDs. Die komplett neu programmierte Rimage Software Quick Disc macht die Labelgestaltung, das Brennen und Bedrucken von CD/DVDs kinderleicht: Create. Burn. Print.

Kunden, die sich für den neuen Rimage 360i oder für vollautomatisches CD- und DVD-Publishing interessieren, können den Rimage 360i während der CeBIT direkt bei Rimage in Halle 20, Stand B38 oder beim Distributor INCOM GmbH, Halle 1, Stand 5g6 live erleben.

Media Contact

Alexander Normann presseportal

Weitere Informationen:

http://www.rimage.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Analyse von Partikeln des Asteroiden Ryugu liefert überraschende Ergebnisse

Eine kleine Landekapsel brachte im Dezember 2020 Bodenpartikel vom Asteroiden Ryugu zur Erde – Material aus den Anfängen unseres Sonnensystems. Gesammelt hatte die Proben die japanische Raumsonde Hayabusa 2. Geowissenschaftler…

Kollision in elf Millionen Kilometern Entfernung

Die im letzten Jahr gestartete NASA-Raumsonde DART wird am 27. September 2022 um 1.14 Uhr MESZ in elf Millionen Kilometer Entfernung von der Erde erproben, ob der Kurs eines Asteroiden…

Wie die Erderwärmung astronomische Beobachtungen beeinträchtigt

Astronomische Beobachtungen mit bodengebundenen Teleskopen sind extrem abhängig von lokalen atmosphärischen Bedingungen. Der menschgemachte Klimawandel wird einige dieser Bedingungen an Beobachtungsstandorten rund um den Globus negativ beeinflussen, wie ein Forschungsteam…

Partner & Förderer