Mobiler Bildspeicher für 26.000 Pictures

Sony launcht externes 40 GB Photo-Storage-Drive

Der japanische Elektronikkonzern Sony hat eine Erweiterung seiner „Photo-Storage“-Produktpalette angekündigt und eine innovative Speicherlösung für digitale Bilder vorgestellt. Das externe Hard-Disk-Photo-Storage-Laufwerk (HDPS-M1) hat eine Kapazität von 40 GB und bietet Platz für etwa 26.000 digitale Bilder.

Gedacht ist das HDPS-M1 als Ergänzung zu Sony CyberShot-Digitalkameras und Handycam-Camcordern. Bilder können via USB2.0-Schnittstelle auf den Bildspeicher übertragen werden und müssen, aus Platzgründen, nicht mehr gelöscht werden. Das Drive verfügt über Multimedia-Slots, die mit MemorySticks-, CompactFlash- und MocroDrive-Speichermedien kompatibel sind. Die zum Lieferumfang gehörende Software „Photo-Diary“ soll mit grundlegenden Bildbearbeitungsfunktionen dabei helfen, digitalen Erlebnissen eine zusätzliche Dimension zu verleihen. Zusätzlich können Fotoalben erstellt, Bilder gedruckt oder per E-Mail versendet werden.

„Das HDPS-Laufwerk bietet die Möglichkeit, unterwegs beliebig viele digitale Fotos aufzunehmen, ohne dass zusätzliche Speicherkarten gekauft werden müssen“, erklärt Sony-Product-Manager Matt Swinney. „Darüber hinaus können Außendienstmitarbeiter das Laufwerk zum Sichern ihrer Notebook-Daten verwenden“, so Swinney. Das Sony Photo-Storage-Laufwerk ist ab September im Fachhandel erhältlich und wird um 329 Euro über den Ladentisch gehen.

Media Contact

Wilhelm Bauer pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://www.sony.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Technologie für Wasserstoff-Antrieb

Die Hochschule Landshut forscht an innovativer Leistungselektronik für Fahrzeuge mit Brennstoffzellen – mit dem Ziel, Gewicht, Kosten und Wirkungsgrad zu verbessern. Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Diese Frage…

Klimawandel mit dem Ozean effektiver begrenzen

Erste Forschungsmission der DAM untersucht Meere als Kohlenstoffspeicher. Das Problem ist bekannt: Immer mehr Kohlenstoff gelangt aufgrund menschlicher Aktivitäten in die Atmosphäre. Die heizt sich auf. Das Klima ändert sich…

Nahrungskette im Dunklen

Internationale Studie… Die Entdeckung ist bahnbrechend: Im Untergrund unseres Planeten leben bisher unbekannte Viren, sie befallen einzellige Mikroorganismen, die sogenannten Altiarchaeen. Das Bemerkenswerte: Sie starten die Nahrungskette in einem Ökosystem,…

Partner & Förderer