Kamera gehorcht mündlichen Befehlen

Nikon Coolpix 3700 mit Akustikauslöser

Der japanische Kamerahersteller Nikon präsentiert eine Digitalkamera der Kompaktklasse mit Akustikauslöser. Die Coolpix 3700 verfügt über ein 3-fach-Zoom, einen Bildsensor mit einer Auflösung von 3,2 Mio. Pixel und eine Matrixmessung mit 256 Segmenten.

Besonders interessant ist die Möglichkeit, die Kamera über Sprachkommandos oder andere akustische Signale hin auszulösen. Die Coolpix verfügt über 15 Motivprogramme, einen Highspeed-Modus (2,5 Bilder pro Sekunde) und über eine Makrofunktion.

Das gebürstete Aluminiumgehäuse hat die Abmessungen 50 x 95,5 x 31 mm (H x B x T) und wiegt ohne Akku und Speicherkarte 130 Gramm. Dank einfacher Bedienung eignet sich die Kamera für Einsteiger, bietet aber auch ambitionierten Benutzern einige Experimentiermöglichkeiten. Im Lieferumfang befindet sich ein Lithium-Ionen-Akku, ein Akkuladegerät, eine 16-MB-SD-Speicherkarte und die Software Adobe Photoshop Elements.

Unklar bleibt, ob die Nikon nur Japanisch versteht und ob sie durch vorbeifahrende LKWs oder andere Lärmquellen nicht zum „Dauerfeuer“ verleitet wird. Über den Ladentisch wird sie voraussichtlich Anfang Dezember 2003 um 419 Euro gehen.

Media Contact

Wilhelm Bauer pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer