Innovative Bachelor-Arbeit: Student entwickelt neue Schmelzschneidemaschine

Wie sehr die FH D diesem Anspruch gerecht wird, zeigte erst jetzt wieder ein Projekt: Unter Betreuung von Prof. Dr. Ulrich Schaarschmidt entwickelte Mario Arand am Fachbereich Elektrotechnik innerhalb seiner Bachelor-Thesis eine auf technischem Niveau neue Schmelzschneidemaschine. Entstanden ist die Arbeit in Kooperation mit dem Düsseldorfer Unternehmen „Technische Hard- und Software Brigitte Schenke“.

In seiner Bachelor-Arbeit beschäftigte er sich mit dem Thema „Entwicklung einer autonomen Mikrocontroller-basierten leistungsgeregelten Schmelzschneidemaschine mit Datenspeicher und USB-Anschluss“. Das hierzu von ihm entwickelte Gerät dient zur computergesteuerten Herstellung von Modellen aus thermisch schneidbaren Schaumstoffen (EPS, XPS). Das Innovative an der mit „sehr gut“ bewerteten Leistung sind die zwei Mikroelektronikprozessoren, derer sich der 23-Jährige für die Hard- und Software bedient hat, um ein Controlling sicher zu stellen.

Das heißt, die Erhitzung des Schneidedrahtes und die Schneidegeschwindigkeit werden nach seiner Entwicklung präzise bestimmt. Daneben kann die von ihm erstellte Software beispielsweise in Schulungen von CAD/CAM-Verfahren eingesetzt werden. Dieser ganzheitliche Ansatz der Verfahren – sprich: von der Idee über die Entwicklung und Optimierung bis zum fertigen technischen Produkt – eröffnet den Schülerinnen und Schülern einen handlungsorientierten und kreativen Zugang zu vielen Themenbereichen. So sind selbständige kreative Lösungen für verschiedenste Themenbereiche wie etwa Bauen oder Wohnen, Architektur und Design, vorstellbar. Für den Betrieb in Schulklassen können die Schneid-Daten über eine USB-Schnittstelle, aber auch via SD-Card übertragen werden.

„Mario Arands Abschlusswerk entspricht einer hochgradigen Entwicklungsarbeit eines erfahrenen Ingenieurs“, freut sich Prof. Dr. Ulrich Schaarschmidt. Gerade vor dem Hintergrund, dass das Unternehmen in Düsseldorf Geräte zur technischen Ausbildung an Schulen herstellt und Lehrer daran ausbildet, sei die Zusammenarbeit besonders erfolgreich für beide Seiten.

Ansprechpartner für Medien

Simone Fischer idw

Weitere Informationen:

http://www.fh-duesseldorf.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroschwimmer lernen effizientes Schwimmen von Luftblasen

Forscher am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation zeigen, dass das Geheimnis des optimalen Mikroschwimmens in der Natur liegt: Ein effizienter Mikroschwimmer kann seine Schwimmtechniken von einem unerwarteten Mentor erlernen: einer…

Neue antimikrobielle Polymere als Alternative zu Antibiotika

Neue Emmy Noether-Gruppe der Universität Potsdam forscht gemeinsam mit Fraunhofer IAP Am 1. Januar 2021 nahm die neue Emmy Noether-Gruppe »Antimikrobielle Polymere der nächsten Generation« an der Universität Potsdam in…

Besser gebündelt: Neues Prinzip zur Erzeugung von Röntgenstrahlung

Göttinger Physiker entwickeln Methode, bei der Strahlen durch „Sandwichstruktur“ simultan erzeugt und geleitet werden. Röntgenstrahlung ist meist ungerichtet und schwer zu leiten. Röntgenphysiker der Universität Göttingen haben eine neue Methode…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen