Wirtschaftsforum in Hannover: Experten diskutieren Zukunft der Industrie

Welche Perspektiven hat die deutsche Industrie? Wie sehen die Strategien und Werte für die Zeit nach der Krise aus? Wie viel Einfluss darf die Politik auf die soziale Marktwirtschaft nehmen?

Fragen, die im Rahmen des Wirtschaftsforums HANNOVER MESSE 2009 am Vortag der Messe, Sonntag den 19. April, im Hannover Congress Centrum diskutiert werden. Erstmals veranstalten der Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI) und die Deutsche Messe AG dieses Forum gemeinsam. Es steht unter dem Motto „Echte Werte – Industrieland Deutschland“.

Wenige Stunden vor der Eröffnung der HANNOVER MESSE beleuchten führende Politiker, Wissenschaftler und Unternehmer in Vorträgen und einer Diskussionsrunde die aktuelle Rolle der Industrie. Zu den Teilnehmern gehören BDI-Präsident Hans-Peter Keitel, Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft, Friedhelm Loh, Vorstandsvorsitzender der Friedhelm Loh Group, Berlins Finanzsenator Thilo Sarrazin, Andreas Schmitz, Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken, Ekkehard D. Schulz, Vorstandsvorsitzender der ThyssenKrupp AG, und Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff. Die Veranstaltung findet von 15 bis 17 Uhr im Hannover Congress Centrum statt. Im Anschluss eröffnet Bundespräsident Horst Köhler die HANNOVER MESSE.

Die wichtige Rolle der Industrie für den Standort Deutschland und die Bedeutung der HANNOVER MESSE als Treffpunkt der Industrie nennt BDI-Präsident Keitel als Grund für das BDI-Engagement bei dieser Veranstaltung: „Die Krise hat deutlich gemacht, wie sehr Deutschland seine Industrie braucht. Die Industrie schafft echte Werte. Wir haben alle Chancen, aus dieser Krise gestärkt hervorzugehen. Aber wir müssen aufpassen, dass die Politik aus populistischen Gründen jetzt nicht zu stark in die soziale Marktwirtschaft eingreift.“

„Wir freuen uns besonders, dass wir den BDI als Mitveranstalter gewinnen konnten“, sagt Dr. Wolfram von Fritsch, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG. „Die HANNOVER MESSE ist schon immer zugleich auch ein wirtschaftspolitisches Spitzenereignis und damit die ideale Plattform für die Diskussionen über die Werte des Standortes Deutschland“.

Das Wirtschaftsforum HANNOVER MESSE will sich künftig jedes Jahr am Tag der Eröffnung der HANNOVER MESSE aktuellen Industriethemen widmen. Die Veranstaltung wird moderiert von Marc Beise, Chef der Wirtschaftsredaktion der Süddeutschen Zeitung.

Media Contact

Marco Siebert Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Eine optische Täuschung gibt Einblicke ins Gehirn

Yunmin Wu erforscht, wie wir Bewegung wahrnehmen können. Inspiriert durch ein Katzenvideo, kam sie auf die elegante Idee, die Wasserfall-Illusion in winzigen Zebrafischlarven auszulösen. Im Interview erzählt die Doktorandin vom…

Globale Analyse über effektive und topographische Wassereinzugsgebiete

Forschende legen erste globale Analyse vor, wie effektive und topographische Wassereinzugsgebiet voneinander abweichen Topographisch skizzierte Wassereinzugsgebiete sind eine räumliche Einheit, die sich an den Formen der Erdoberfläche orientieren. In ihnen…

Strukturbiologie – Das Matrjoschka-Prinzip

Die Reifung der Ribosomen ist ein komplizierter Prozess. LMU-Wissenschaftler konnten nun zeigen, dass sich dabei die Vorläufer für die kleinere Untereinheit dieser Proteinfabriken regelrecht häuten und ein Hüllbestandteil nach dem…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close