Roboter sind die Stars auf der HANNOVER MESSE

Sie stemmen schwere Lasten, erleichtern den Alltag oder spielen sogar Fußball – die Roboter sind in diesem Jahr die Stars der HANNOVER MESSE. In den Hallen, in denen die Aussteller modernste Service-Roboter, fahrerlose Transportsysteme und andere High-Tech-Helfer zeigen, ist kaum noch ein Durchkommen. Vor allem im Sonderausstellungsbereich „Mobile Roboter & Autonome Systeme“, der in diesem Jahr erstmals auf der Messe eingerichtet wurde, drängen sich die Besucher: Hier finden unter anderem die Robo Cup German Open statt, bei denen selbstständig agierende Roboter gegeneinander Fußball spielen.

Automation und Robotik zählen zu den Schwerpunktthemen der HANNOVER MESSE 2008. Die Aussteller zeigen, wie künftig modernste Service-Roboter, fahrerlose Transportsysteme und andere High-Tech-Helfer unseren Arbeits- und Lebensalltag verändern werden. Denn Roboter können viele Tätigkeiten nicht nur präziser erledigen. Sie werden künftig auch dem Menschen helfen, indem sie ihm körperlich extrem schwere oder sogar gefährliche und gesundheitsschädliche Tätigkeiten abnehmen.

Automatisierungsbranche erwartet Wachstumsraten von bis zu acht Prozent

Entsprechend nimmt die Nachfrage nach Robotern und intelligenten Lösungen in der Automatisierungstechnik zu. Der Fachverband Automation im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI), Frankfurt am Main, rechnet 2008 für die elektrische Prozessautomation mit einer Umsatzsteigerung von sieben bis acht Prozent. Auf der ganzen Welt stehen nach Schätzungen des Statistical Departments der International Federation of Robotics (IFR) rund eine Million Industrieroboter im Dienst des Menschen. Eine Zahl, die in den nächsten Jahren laut IFR noch stark zunehmen wird.

Partnerland Japan zeit Einsatz von Robotern im Alltag

Der Schwerpunkt der HANNOVER MESSE ist eng mit dem Partnerland 2008 verbunden: Japan ist die führende Industrienation bei humanoiden, Mikro- und großen Industrie-Robotern. Das Land der aufgehenden Sonne, das sich unter dem Motto „Cooperation through Innovation“ auf der Messe präsentiert, ist weltweit der größte Exporteur dieser Produkte. Nicht nur die Industrieproduktion oder die Baubranche, auch den Alltag der Japaner prägen zunehmend Service-Roboter – beispielsweise im Haushalt oder in der Altenpflege. Unter den 150 japanischen Ausstellern befindet sich auch das National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST), das so genannte „amenity robots“ (Annehmlichkeits-Roboter) präsentiert, die das Leben künftig leichter machen sollen.

Aussteller präsentieren industrielle Spitzentechnologie im Bereich der Automatisierungstechnik

Doch auch die deutschen Aussteller brauchen sich nicht zu verstecken. Die heimische Automatisierungsbranche präsentiert auf der HANNOVER MESSE industrielle Spitzentechnologie. Ein Beispiel ist die IBG Automation GmbH: An ihrem Stand können die Besucher den von der Firma KUKA entwickelten 6-Achs-Roboter „Titan“ bestaunen. Mit einer Tragekraft von einer Tonne ist er der stärkste Industrieroboter der Welt – und hat bereits einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde. In einer Demonstration griff sich der „Titan“ eine Fahrzeugkarosserie und nahm – im Zusammenspiel mit einem weiteren Roboter und einem hoch präzisen Kamerasystem der ISRA VISION AG – komplexe Prüf- und Montagevorgänge vor.

Ansprechpartner für Medien

Marco Siebert Deutsche Messe AG

Weitere Informationen:

http://www.hannovermesse.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer