Neutrale Besucherführungen durch die Sonderschau RapidX

Die Digital Factory wartet 2008 zum ersten Mal mit der Sonderschau RapidX auf, mit der eine reale Prozesskette industrieller Produktentwicklung und Fertigung innerhalb der Messe dargestellt wird.

Auf zahlreichen Stationen werden Prozessschritte des Engineering, der Produktabsicherung, der Fertigungsvorbereitung und der Produktion live präsentiert. Premiumpartner hierfür sind der Engineering-Software-Anbieter Autodesk und der Hersteller von Flurförderzeugen, HUBTEX.

Zusammen mit ihnen steht eine Reihe von Spezialanbietern und Dienstleistern in der Kette, unter anderem Eckert, EOS, E&H Formtechnik, Fanuc, gothadesign, ICIDO und SolidCAM.

Um den demonstrierten Gesamtprozess und die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Bausteinen der Sonderschau zu erläutern, stehen den Besuchern viermal täglich zwei neutrale Ansprechpartner für eine Führung zur Verfügung.

Thomas K. Pflug, Geschäftsführer der NC Gesellschaft e.V. und Moderator der Prozesskette RapidX, und Ulrich Sendler, Fachjournalist und Leiter des sendlercircle it-forums, werden sich in der Besucherführung abwechseln.

Die Zeiten der Führungen, denen sich die Besucher unangemeldet anschließen können, sind jeweils um

10 Uhr
12 Uhr
14 Uhr
16 Uhr

Diese Führungen werden auch von den „Guided Tours“ berücksichtigt, die Trovarit auch in diesem Jahr innerhalb der Digital Factory anbietet.

Ansprechpartner für Medien

Tanja Gerhardt Deutsche Messe AG

Weitere Informationen:

http://www.hannovermesse.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ein- und Auswanderung von Gast-Atomen in Speicherstruktur direkt beobachtet

Energiematerialien … Batterieelektroden, Gas-Speicher und einige heterogene Katalysatormaterialien besitzen winzige Poren, die Raum für Atome, Ionen oder Moleküle bieten. Wie genau diese „Gäste“ in die Poren einwandern, ist entscheidend für…

Partikelmesstechnik in der Produktionslinie

Forschungsprojekt SPOT geht an den Start … Partikuläre Verunreinigungen und Defekte auf Bauteiloberflächen werden in der Produktion entweder durch Sichtkontrolle oder durch Abspülen des Bauteils und Analyse der Spülflüssigkeit erkannt….

FEL-Lasing erstmals unter 170 Nanometer mit Optiken vom LZH

Bisher erreichten Oszillator-Freie-Elektronenlaser nur Ausgangswellenlängen bis zu 176,4 Nanometer. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist es nun gelungen, Optiken herzustellen, mit denen Physiker der Duke University,…

Partner & Förderer