Nanotechnologie – Chancen nutzen, Risiken minimieren

Die Nanotechnologie gilt als eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Sie beschäftigt sich mit Materialien, die kleiner als 100 Nanometer sind. Aufgrund ihrer besonderen chemischen und physikalischen Eigenschaften ermöglichen solche Materialien beispielsweise die Herstellung von selbstreinigenden Textilien oder schmutzabweisenden Oberflächen.

„Diese Eigenschaften beinhalten aber auch ein nicht zu unterschätzendes Risikopotenzial“, sagt Thorsten Weidl, Experte für Risikomanagement bei der TÜV SÜD Industrie Service GmbH. „So sind beispielsweise die mittel- und langfristigen Auswirkungen von Nanomaterialien auf Menschen und Umwelt noch nicht ausreichend untersucht.“ Zudem stellt die Herstellung von Nanoprodukten besondere Anforderungen an die Qualitätssicherung – konventionelle Qualitätssicherungssysteme greifen hier zu kurz.

Risikomanagement und Risikomonitoring mit CENARIOS®

Mit zwei Dienstleistungsangeboten unterstützt TÜV SÜD Industrie Service die Hersteller und Verarbeiter von Nanoprodukten dabei, die möglichen Risiken zu kontrollieren und die Qualität im Produktionsprozess zu sichern. Zusammen mit der Innovationsgesellschaft in St. Gallen haben sie das weltweit erste zertifizierbare Risikomanagement- und Risikomonitoringsystem entwickelt. „CENARIOS® kombiniert die Risikobewertung auf dem aktuellen Stand der Technik mit einem ausgefeilten Monitoringsystem zur kontinuierlichen Einbindung der neuesten Erkenntnisse aus Wissenschaft, Technik und Gesetzgebung“, erklärt Weidl. „Damit stellen wir sicher, dass unsere Kunden potenzielle Risiken in ihren Produkten schnell und umfassend identifizieren, analysieren und bewerten und auf dieser Basis die notwendigen Maßnahmen treffen können.“ Zum ersten Mal erfolgreich umgesetzt wurde CENARIOS® bei der Bühler PARTEC GmbH in Saarbrücken, die sich als Tochter der schweizerischen Bühler AG auf Technologien rund um die Nanopartikelveredelung und -herstellung spezialisiert hat. Das CENARIOS®-System hat sich TÜV SÜD Industrie Service für den Hermes Award beworben. Dieser internationale Technologiepreis wird von der Deutschen Messe anlässlich der Hannover Messe für herausragende technische Innovationen ausgelobt, die bereits industriell erprobt sind.

Wettbewerbsvorteil durch nanoGMP

Die Experten von TÜV SÜD Industrie Service unterstützen die Hersteller von Nanoprodukten auch dabei, die Qualität ihrer Herstellungsprozesse sicherzustellen und zu dokumentieren. „Bei der Herstellung von Nanoprodukten greifen konventionelle Qualitätssicherungssysteme in der Regel zu kurz“, sagt Rolf Zöllner von TÜV SÜD Industrie Service. „Deshalb haben wir mit nanoGMP einen neuen Standard geschaffen.“ Damit wird einem Unternehmen nach der entsprechenden Zertifizierung bestätigt, dass es Nanoprodukte in kontrolliert gleichbleibender Qualität herstellen kann. Für die Zertifizierung überprüfen Zöllner und seine Kollegen die Verfahren, Anlagen und Geräte im eigentlichen Produktionsprozess, die vorhandenen Qualitätssicherungsprozesse sowie die organisatorischen Rahmenbedingungen für die Herstellung von Nanoprodukten. „Mit nanoGMP dokumentieren wir, dass ein Unternehmen die Voraussetzungen für die Herstellung von spezifizierten Nanoprodukten erfüllt“, erklärt Zöllner. „Die Zertifizierung durch TÜV SÜD schafft Vertrauen in einem schnell wachsenden Markt und sichert den zertifizierten Unternehmen einen wichtigen Wettbewerbsvorteil.“

Weitere Informationen zu CENARIOS® und nanoGMP gibt es bei Thorsten Weidl, TÜV SÜD Industrie Service GmbH, Westendstraße 199, 80686 München, Tel. +49 (0) 89 / 57 91 – 27 01 oder E-Mail: thorsten.weidl@tuev-sued.de, sowie im Internet unter www.tuev-sued.de

Die TÜV SÜD AG ist ein international führender Dienstleistungskonzern in den Strategischen Geschäftsfeldern INDUSTRIE, MOBILITÄT und MENSCH. Mit mehr als 13.000 Mitarbeitern sind wir an über 600 Standorten präsent. Als Prozesspartner sorgen unsere Spezialistenteams für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. So stärken wir die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden weltweit.

Media-Kontakt:
Dr. Thomas Oberst
TÜV SÜD AG
Unternehmenskommunikation
INDUSTRIE
Westendstr. 199, 80686 München
Tel. +49 (0) 89 / 57 91 – 23 72
Fax +49 (0) 89 / 57 91 – 22 69
thomas.oberst@tuev-sued.de
www.tuev-sued.de

Media Contact

Deutsche Messe AG

Weitere Informationen:

http://www.hannovermesse.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Heiße Elektronen

Eine außergewöhnliche Form des Wärmetransports in Metallen Auf Nanoskalen kann beim Aufheizen einer Platinschicht Wärme mithilfe heißer Elektronen durch eine Kupferschicht an eine Nickelschicht weitergegeben werden, ohne den dazwischenliegenden Kupferfilm…

Intelligente Software zum besseren Verständnis der Entwicklung von Pflanzengewebe

Unter Einsatz von Künstlicher Intelligenz haben Forscherinnen und Forscher ein neuartiges computergestütztes Verfahren der Bildverarbeitung für die Pflanzenwissenschaften entwickelt. In bisher nicht gekannter Präzision ermöglicht es die detailgetreue 3D-Darstellung aller…

RadarGlass – Vom Autoscheinwerfer zum Radarsensor

Für moderne Fahrassistenzsysteme ist die Verwendung der Radartechnologie ein unverzichtbarer Technologiebestandteil. Durch den Einbau einer stetig wachsenden Zahl von Sensoren in Kombination mit der begrenzten Verfügbarkeit exponierter Messstellen ist kaum…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close