Schneller Aufbau von sicheren, IEC-konformen Schaltanlagen bis 4000 A

Unter dem Dachnamen Ri4Power bietet Rittal eine durchgängige Systemlösung für den einfachen und schnellen Aufbau von Niederspannungsschaltanlagen sowie den sicheren Betrieb von Maschinen und Anlagen. Nachdem Rittal in 2007 mit dem formunterteilten Niederspannungsverteilersystem Ri4Power Form 2-4 bis 1600 A startete, legt das Unternehmen jetzt mit Sammelschienensystemen bis 4000 A nach.

Flexibilität, Modularität und Sicherheit – das sind Anforderungen, die heute immer häufiger an den Aufbau von Niederspannungsschaltanlagen gestellt werden. Mit der neuen, modular aufgebauten Systemlösung Ri4Power Form 2-4 von Rittal lassen sich jetzt schneller und einfacher typgeprüfte, IEC-konforme Niederspannungsschaltanlagen aufbauen. Gleichzeitig wird der sichere und zuverlässige Betrieb von Schaltanlagen für Maschinen, Anlagen und Gebäudetechnik gewährleistet. Mit Sammelschienensystemen bis 4000 A hat der Hersteller jetzt sein Programm deutlich erweitert.

Durch Ri4Power Form 2-4 werden einzelne logische Bereiche auch physisch voneinander getrennt: so beispielsweise ein separater Anschlussraum für die ankommenden Kabel, das Abteil für den Leistungsschalter und der Raum für das Sammelschienensystem. Das Personal kann gefahrlos im Anschlussraum arbeiten, ohne in Gefahr zu geraten, die Klemmen des Leistungsschalters, der die Anschlussleitungen sicher abgeschaltet hat, zu berühren.

Durch die neue modulare Formunterteilung der Rittal TS 8 Schaltschränke wird der Personen- und Anlagenschutz deutlich erhöht. Mit den isoliert ausführbaren Sammelschienensystemen von Rittal werden weitere Sicherheitsaspekte erfüllt. Durch die Isolierung werden die Gefahren eines Störlichtbogens deutlich reduziert.

Alternative Sammelschienen-Systeme

Für den Ausbau bietet Rittal verschiedene Sammelschienensysteme an. Für den Bereich bis 1600 A kann das Rittal RiLine60 Sammelschienensystem verwendet werden. Dieses bietet viele Möglichkeiten zum einfachen und flexiblen Aufbau sowie Anschluss von Antrieben und Schutzgeräten bis 630 A. Mit den Sammelschienen vom Typ Maxi-PLS werden alle Vorteile dieses bohrungslos kontaktierbaren Sammelschienensystems bis 4000 A mit der formunterteilten Gehäusetechnik verbunden. Alternativ zu Maxi-PLS bietet Rittal das neue Sammelschienensystem Flat-PLS an. Die Flachkupferschienen lassen sich flexibel für Kupferschienen von 40×10 bis 100×10 mm verwenden. Dabei können die Schienen pro Leiter bis zu 4-fach parallel verwendet werden. Das besondere an den Sammelschienenhaltern von Flat-PLS ist die Drehbarkeit der Schienenpakete um 90°. Damit können die Schienenpakete unabhängig von der Haltermontage immer senkrecht gestellt werden und somit optimal ausgelastet werden.

Unter dem Dachnamen Ri4Power führt Rittal künftig alle Systemlösungen für Niederspannungsanlagen und Installationsverteiler sowie eine gemeinsame Planungssoftware. Alternativ zum formunterteilten System Ri4Power Form 2-4 bietet Rittal mit Ri4Power Form 1 auch Hochstrom-Niederspannungsverteilersysteme sowie mit Ri4Power ISV modulare Installationsverteiler. Insgesamt lassen sich mit Ri4Power unterschiedliche Niederspannungsanlagen systematisch lösen.

Ansprechpartner für Medien

Hans-Robert Koch Rittal GmbH & Co. KG

Weitere Informationen:

http://www.rittal.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen