zdi-Roboterwettbewerb 2013

Teamarbeit, Technik, Wissenschaft und Spaß heißen die zentralen Botschaften der Roboterwettbewerbe der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation.NRW (zdi), die sich seit 2006 großer Beliebtheit erfreuen. Der Wettbewerb ist der größte landesweite Lego-Roboterwettbewerb in Europa.

Neu ist die Idee, den zdi-Roboterwettbewerb 2013 stärker zu regionalisieren, d.h. die zdi-Netzwerke vor Ort stärker in die Organisation einzubeziehen. Diesem Angebot sind sechs zdi-Zentren in NRW gefolgt. Erstmals wird mit dem zdi-Zentrum Kamp-Lintfort am 7. Mai 2013 ein Regionalwettbewerb in Kooperation vor Ort durchgeführt. Austragungsort ist die Stadthalle Kamp-Lintfort, eingeladen sind insbesondere Teams aus den Kreisen Wesel und Kleve.

Der Wettbewerb „Robot-Performance“ richtet sich ausschließlich an Mädchen, die sich darin beweisen sollen, einen LEGO NXT Mindstorms-Roboter zu konstruieren und zu programmieren. Mädchenteams entwickeln eine eigene Choreographie zu einer spannenden Geschichte. Sie gestalten dafür jeweils eine eigene kleine Bühne und programmieren für ihre Roboter eine Tanz-Performance, die mit Musik unterlegt ist. Darüber hinaus muss das Team einen kurzen Vortrag über die Entstehung der Aufführung halten.

Ein Wettbewerbsteam besteht aus vier bis acht Mädchen im Alter zwischen 10 bis 19 Jahren. Es gilt das Alter am Stichtag 2. Mai 2013. Ein Team benötigt eine betreuende Person („Coach“), die älter als 18 Jahre sein muss. Diese kann entweder ein/e Lehrer/in der teilnehmenden Schule sein, ein ehemaliger Schüler/eine ehemalige Schülerin oder ein Elternteil eines Teammitglieds. Diese Person ist für die Kommunikation zwischen Team und zdi zuständig und übernimmt die Anmeldung des Teams im Internet unter www.zdi-roboterwettbewerbe.nrw.de. Unter dieser Adresse sind auch weiterführende Informationen wie Teilnahmebedingungen, Regelwerk oder Bewertungskriterien für die Robot-Performance zu finden. Die Online-Datenbank für die Anmeldungen wird am 15. Januar 2013 um 15 Uhr freigeschaltet.

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Plätze erfahrungsgemäß sehr schnell vergeben sind. Interessierte Schulen sollten sich zur Vorbereitung bereits jetzt mit dem zdi-Zentrum Kamp-Lintfort in Verbindung setzen.

Kontakt: Hochschule Rhein-Waal, Fakultät Kommunikation und Umwelt, Südstraße 8, 47475 Kamp-Lintfort, Dr. Martin Kreymann, Tel. 02842 / 90825-271, martin.kreymann@hochschule-rhein-waal.de

In Kooperation mit HANDS on TECHNOLOGY e.V., dem Veranstalter von FIRST
LEGO League Zentraleuropa.

Media Contact

Christin Hasken idw

Weitere Informationen:

http://www.zdi-kamp-lintfort.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close