vivovalid3D bei futureSAX-Ideenwettbewerb ausgezeichnet

„Diese Technologie wird helfen, Medikamente effektiver zu entwickeln und dabei Tierversuche einzusparen. Das neue Verfahren kann außerdem in der Klinik bei der personalisierten Krebstherapie eingesetzt werden“, berichten die beiden Gründer Holger Klemm und Dr. Oliver Pänke.

Das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro wurde von Antje Strom, KPMG, und dem Sächsischen Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Sven Morlok, überreicht.

Insgesamt haben sich 48 Teams am Wettbewerb beteiligt. Aus dem Kreis der acht Finalisten wurden die drei besten Teams in Dresden ausgezeichnet.

Der neue Biochip ermöglicht die Untersuchung von lebenden
Zell- und Gewebeproben, die die biologische Situation im Patienten wesentlich besser wiedergeben als bisherige Technologien. Dadurch können Wirkweise und Wirksamkeit von Medikamenten schnell und zuverlässig ermittelt werden.

Davon profitieren nicht nur Forscher und Unternehmen, die neue Wirkstoffe entwickeln, sondern auch Krebspatienten für die eine geeignete Therapie gesucht wird. Deren patienteneigene Tumorproben werden mit dem Biochip auf ihre Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Zytostatika und deren Kombinationen getestet. Das Gründerteam ist überzeugt, dass „die Ergebnisse dem Arzt helfen werden, die individuell effektivste Chemotherapie zu wählen sowie belastende und unwirksame Behandlungen zu vermeiden“.

Der Preis reiht sich bereits in eine Serie von Auszeichnungen ein. Das Geschäftskonzept von Vivovalid3D überzeugte bereits bei den diesjährigen Businessplanwettbewerben Science4Life in Berlin und start2glow in Dortmund. Auch dort wurde das Geschäftskonzept jeweils als eines der zehn besten prämiert.

Der futureSAX-Ideenwettbewerb will die Verzahnung von Wirtschaft und Wissenschaft fördern und innovationsrelevante Zukunftsthemen und Innovationstreiber aufspüren. Dadurch soll der Weg für branchenübergreifende Vernetzungen und die Innovationskultur in Unternehmen gestärkt werden.

Weitere Informationen:
Dr. Oliver Pänke
Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum
Telefon: +49 341 97-31240
E-Mail: oliver.paenke@bbz.uni-leipzig.de
www.futuresax.de

Ansprechpartner für Medien

Katrin Henneberg Universität Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Entscheidender Schritt zu verbesserter Leistungsfähigkeit von Organischen Photodetektoren

Physiker des Dresden Integrated Center for Applied Physics and Photonic Materials (IAPP) haben entdeckt, dass Fallenzustände die Leistung von Organischen Photodetektoren bestimmen und letztlich deren maximale Detektivität einschränken. Diese vielversprechenden…

Den Weg von Blutkrebs nachgezeichnet

Eine Störung der Blutbildung – eine B-Zell-Lymphozytose – führt in einigen Fällen zu Blutkrebs. Doch die epigenetische Signaturen beider Erkrankungen gleichen sich und bilden sich sehr früh. Dies zeigte nun…

Quantengravitation: Was bedeuten Gleichung, Lösung und Symmetrie – TV-Doku

Die Quantengravitation ist das große theoretische Ziel der Physik, an deren Lösung sie seit Jahrzehnten erfolglos arbeitet. Sie soll die kaum fassbare gesamte Skala der physikalischen Phänomene in ein großes…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen