Universität Heidelberg startet große Energiesparkampagne: Schalt Dich ein!

Jede Woche wird an der Universität Heidelberg Energie im Wert eines Einfamilienhauses verbraucht. Die jährlichen Kosten belaufen sich derzeit auf weit über 8 Millionen Euro – mit steigender Tendenz. Um dem entgegen zu wirken und das Geld stattdessen sinnvoller in Lehre und Forschung einzusetzen, startet die Ruperto Carola eine große Energiesparkampagne.

Sie baut dabei auf die Kreativität ihrer Mitarbeiter und Studierenden. Gemeinsam mit dem Umweltkompetenzzentrum Rhein-Neckar (UKOM e.V.) und Sponsoren werden Ideen gesucht, mit denen sich nachhaltig Energieverbräuche reduzieren und Kosten senken lassen. Für die Teilnehmer winken 100 Preise im Gesamtwert von über 5000 Euro.

Auftakt dieser Kampagne und des damit verbundenen Wettbewerbs sind zwei öffentliche Veranstaltungen am 13. Januar (Universitätsplatz) und am 15. Januar (Zentralmensa im Neuenheimer Feld), bei denen jeweils zwischen 11 und 16 Uhr ein abwechslungsreiches und informatives Programm geboten wird. Um so etwas wie ein Gefühl für Energie zu bekommen, steht beispielsweise ein Energy Bike zur Verfügung, mit dem Kilowattstunden per Muskelkraft erzeugt werden können.

Vorgestellt werden die wichtigsten erneuerbaren Energieträger – vom Windrad über Solarpaneele bis hin zum Holzpellettofen. Außerdem gibt es eine kostenlose Energieberatung für den Privathaushalt, durchgeführt von den Kooperationspartnern ESSENPREIS Haustechnik und Stadtwerke Heidelberg. Und wie es sich für die kalte Jahreszeit gehört, wird an alle Besucher schließlich ein Winterpunsch ausgeschenkt – erwärmt mit Solarenergie!

Der eigentliche Ideenwettbewerb der Universität, an dem Mitarbeiter und Studierende mitmachen dürfen, wird bis zum 10. April laufen. Eine Fachjury aus Vertretern der Ruperto Carola sowie des UKOM entscheidet dann nach den Kriterien Originalität, Umsetzbarkeit und Einsparpotenzial. Die Preisverleihung findet im Sommersemester 2009 statt. Die besten Ideen werden im Internet sowie in einer Ausstellung an zentralen Orten der Universität präsentiert. Die Umsetzung der eingereichten Verbesserungsvorschläge soll zeitnah in Angriff genommen werden.

Kontakt:
Geschäftsstelle Ideenmanagement
der Universität Heidelberg
Seminarstr. 2, 69117 Heidelberg
energiesparen@uni-hd.de
Allgemeine Rückfragen von Journalisten an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
Irene Thewalt
Tel. 06221 542310, Fax 542317
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Media Contact

Dr. Michael Schwarz idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-heidelberg.de/presse

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Wirkstoff aus Bakterien könnte Pflanzen schützen

Bakterien der Gattung Pseudomonas produzieren einen stark antimikrobiellen Naturstoff. Das haben Forschende des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie (Leibniz-HKI) entdeckt. Sie wiesen nach, dass die Substanz sowohl gegen pflanzliche Pilzkrankheiten…

Entwicklung eines nachhaltigen Stromnetzes

Forschungsteam der TU Chemnitz arbeitet an einer nachhaltigen und smarten elektrischen Infrastruktur auf der Basis von Wasserstofftechnologien. Die Sächsische Aufbaubank (SAB) fördert das Projekt „HZwo: StabiGrid“ an der Technischen Universität…

Biokraftstoffe mit Strom boostern

Neues Verbundprojekt macht Herstellung von Biokraftstoffen effizienter. In einem zu Jahresbeginn gestarteten Projekt unter Koordination der Technischen Universität München (TUM) will ein Bündnis aus Forschungsinstitutionen und Unternehmen den ökologischen Fußabdruck…

Partner & Förderer