Studierende überzeugen in Management-Planspiel

Zum ersten Mal in der Geschichte des Management-Wettbewerbs „EXIST-priME-Cup“ hat sich eine studentische Gruppe der Universität Freiburg für das Finale qualifiziert. Damit zieht das Freiburger Team am 20. und 21. September in den Champions-Cup ein, der an der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin stattfinden wird. Dort können sich die Studentinnen und Studenten mit den 14 besten Teams aus dem ganzen Bundesgebiet messen.

Der EXIST-priME-Cup ist ein vierstufiger Planspielwettbewerb, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert wird. Gestartet wird in der ersten Spielrunde innerhalb der eigenen Universität. In Freiburg können Studierende im Rahmen ihres Studiums über die Veranstaltung „Spielend ein Unternehmen führen – Campus Cup“ in den Wettbewerb einsteigen. Die besten Teams spielen weiter gegen Hochschulteams aus der Region.
In der dritten Spielstufe, die am 30. August endete, trafen im „Professional-Cup“ die besten Teams auf Länderebene aufeinander. Hier überzeugte das Team aus Freiburg bei der fiktiven Übernahme eines Unternehmens. Neben der Aufgabe, das Unternehmen über vier Spielperioden zu führen, waren zahlreiche Zusatzaufgaben zu bewältigen. So mussten die Studierenden in einer simulierten Gesellschafterversammlung ihr Unternehmen präsentieren und sich den kritischen Fragen einer Jury stellen.

Nachdem die Freiburger Studierenden beim Landesfinale in Stuttgart viel unternehmerisches Geschick gezeigt haben, bleibt nun die spannende Frage, ob sich das Team auch im Finale in Berlin gegen die harte Konkurrenz der besten Teams aus ganz Deutschland durchsetzen wird.

Im Rahmen des „Gründerkollegs am Zentrum für Schlüsselqualifikationen“ veranstaltet das Gründerbüro der Universität Freiburg jährlich zum Wintersemester einen Campus Cup. Dabei handelt es sich um die erste Stufe des Planspiel-Wettbewerbs. Studierende können ihre eigene virtuelle Firma gründen, die sich am Markt behaupten muss. In softwareunterstützten Spielrunden treffen die Teams unternehmerische Entscheidungen aufgrund vorgegebener Marktsituationen. So müssen sie zum Beispiel die Herstellung von Tablet-PCs in Zeiten von Fachkräftemangel sichern. Am Ende jeder Spielrunde steht eine betriebswirtschaftliche Auswertung. Die zwei besten Teams können an der zweiten Spielstufe, dem so genannten Master Cup, teilnehmen. Anmeldungen sind ab dem 4. Oktober über das Zentrum für Schlüsselqualifikationen möglich unter www.zfs.uni-freiburg.de.
Weitere Informationen unter: www.exist-primecup.de

Kontakt:
Barbara Nüssle
Zentralstelle für Technologietransfer, Abteilung Gründerbüro
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Tel.: 0761/203-5203
Fax: 0761/203-5211
E-Mail: barbara.nuessle@zft.uni-freiburg.de

Media Contact

Rudolf-Werner Dreier idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neues Hydrothermalfeld durch MARUM-Expedition entdeckt

Heiße Quellen treten weltweit an Spreizungsrücken der Erdplatten auf. Am 500 Kilometer langen Knipovich-Rücken, gelegen zwischen Grönland und Spitzbergen, waren Hydrothermalquellen bisher unbekannt. Während der 109. Expedition mit dem Forschungsschiff…

Virtuelle Reise durch Mund, Kiefer und Zähne

Eine Virtual-Reality-Brille (VR) soll Studenten der Zahnmedizin zukünftig beim Lernen, der Diagnostik und später auch in der Patientenbehandlung unterstützen. Das Team der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik des Universitätsklinikums Regensburg (UKR)…

TU Dresden erforscht energieeffiziente Funkzugangsnetze der Zukunft

Startschuss für DAKORE: Mobilfunknetze sind wahre Stromfresser. Aktuell verbrauchen alleine die Funkzugangsnetze in Deutschland jährlich ca. 750 GWh an elektrischer Energie, also ungefähr so viel wie 250.000 Privathaushalte. Basierend auf…

Partner & Förderer