Regionalwettbewerb von Jugend forscht an der TU Ilmenau

59 Schülerinnen und Schüler von 14 bis 21 Jahren aus dem Schulamtsbereich Westthüringen (Vacha, Gotha, Ichtershausen und Ilmenau) werden ihre 25 Einzel- und Gruppenarbeiten vorstellen und vor einer Jury aus Lehrkräften Thüringer Schulen, Firmenvertretern und Vertretern des Vereins Deutscher Ingenieure verteidigen.

Dabei gibt es je nach Alter der Teilnehmer zwei Wettbewerbe: Schüler bis 14 Jahre treffen im Wettbewerb „Schüler experimentieren“ aufeinander und Jugendliche ab 15 Jahren im Wettbewerb „Jugend forscht“. Hier sind auch zwei junge Studierende der TU Ilmenau und der RWTH Aachen beteiligt.

In den vergangenen Jahren als Schüler mit Bundespreisen prämiert, dürfen sie nach den Regeln von „Jugend forscht“ im Jahr ihres Studienbeginns noch einmal am Wettbewerb teilnehmen. Die Sieger kommen zum Landeswettbewerb nach Jena, deren Sieger qualifiziert sich für den Bundeswettbewerb, der in diesem Jahr vom 30. Mai bis zum 2. Juni in Leverkusen ausgetragen wird. Als Patenunternehmen der Stiftung „Jugend forscht“ für den Regionalwettbewerb möchten die TU Ilmenau und der Förder- und Freundeskreis der TU Ilmenau ihren Beitrag zur Stärkung des Forschernachwuchses in Thüringen leisten.

Alle Interessierten Schüler und Erwachsenen, die sich ein Bild von der Kreativität und der Leistungsfähigkeit der jungen Forscher machen möchten, sind herzlich zu den öffentlichen Wettbewerben am 5. März zwischen 11.30 und 13.30 Uhr im Humboldtbau der TU Ilmenau, Humboldtplatz 1, eingeladen. Höhepunkt ist am Nachmittag die Preisverleihung, die im Beisein des Rektors der TU Ilmenau, Prof. Peter Scharff, der Schirmherrin des Wettbewerbs, Prof. Dagmar Schipanski, der Landrätin des Ilm-Kreises, Petra Enders, und des Oberbürgermeisters der Stadt Ilmenau, Gerd-Michael Seeber, stattfindet. Als weitere Gäste werden der stellvertretende Geschäftsführer und Mitglied des Vorstands der Stiftung Jugend forscht, Dr. Nico Kock, der Vorstand der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen, Prof. Werner Bornkessel, und Vertreter der regionalen Wirtschaft erwartet.

Um 15 Uhr wird im Audimax im Humboldtbau die Vereinbarung über die Ausrichtung des Regionalwettbewerbs zwischen der Stiftung Jugend forscht und den neuen Patenunternehmen TU Ilmenau und Förder- und Freundeskreis e. V. feierlich unterzeichnet.

Kontakt:
TU Ilmenau
Referat Marketing
Sabine Jackisch, Telefon 03677 69-1761
Heike Mammen, Telefon 03677 69-1737
E-Mail: marketing@tu-ilmenau.de

Media Contact

Bettina Wegner idw

Weitere Informationen:

http://www.tu-ilmenau.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close