Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App

Der „Red Dot“ hat sich international als eines der begehrtesten Qualitätssiegel für gute Gestaltung etabliert.

„Wir freuen uns sehr, dass wir diese besondere Auszeichnung erhalten haben. Dies bestätigt uns ein weiteres Mal, dass wir mit der „dormakaba 360° City“ ein innovatives Vertriebstool geschaffen haben,“ betont Uwe Eisele, Leiter Marketing Deutschland.

In der neuen Version wurden wichtige Produkte aus dem ehemaligen Dorma-Bereich, wie z.B. diverse Türschließer, automatische Drehflügelantriebe und Schiebetüren, Glastürbeschläge, Fluchtwegsysteme und selbstverriegelnde Panikschlösser integriert.

Damit kann jetzt das dormakaba Portfolio in den Segmenten Industriekomplex, Flughafen und Privates Wohnen präsentiert oder selbständig erkundet werden.

Ein Highlight ist sicherlich die Erweiterung der 360°City App um den Virtual Reality Modus. So können die Produkte in der City virtuell erkundet und im Produktbrowser mit einer Virtual Reality Brille (z.B. Google Cardboard) angesehen werden, teilweise kann man sogar in die Produkte hineinschauen.

Die App steht in 12 Sprachen zur Verfügung und funktioniert auf den drei Betriebssystemen iOS, Android und Windows.

Informationen zum Download der kostenfreien App gibt es unter www.dormakaba.com/360-city oder direkt im Apple Store bzw. Google Play Store.

Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei dorma+kaba:

Media Contact

Petra Eisenbeis-Trinkle Kaba GmbH

Weitere Informationen:

http://www.kaba.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Junger Gasriesenexoplanet gibt Astronomen Rätsel auf

Wissenschaftler finden den bisher jüngsten Super-Jupiter, für den sie sowohl Masse als auch Größe messen konnten. Eine Forschergruppe um Olga Zakhozhay vom MPIA hat einen Riesenplaneten um den sonnenähnlichen Stern…

Im dynamischen Netz der Sonnenkorona

In der mittleren Korona der Sonne entdeckt ein Forscherteam netzartige, dynamische Plasmastrukturen – und einen wichtigen Hinweis auf den Antrieb des Sonnenwindes. Mit Hilfe von Messdaten der amerikanischen Wettersatelliten GOES…

Metall dringt tiefer in Auenböden ein als Plastik

Kunststoffe und Metalle verteilen sich unterschiedlich in den Böden von Flussauen: Während Plastikpartikel sich in den obersten Bodenschichten konzentrieren, finden sich Metalle bis in eine Tiefe von zwei Metern. Das…

Partner & Förderer