"Förderpreis Ernährungskultur" der Universität Kassel: Bewerbungsfrist 15. Juni

Und wie hängen Biodiversität und Ernährungskultur zusammen? Forschungsbeiträge zu diesen Fragestellungen zeichnet der „Förderpreis Ernährungskultur“ der Universität Kassel in diesem Jahr zum siebten Mal mit einem Preisgeld von 5000 Euro aus.

Die Bewerbungsfrist für die Anträge endet am 15. Juni.
Durch den Förderpreis unterstützt werden sollen deutschsprachige wissenschaftliche oder praxisorientierte Arbeiten, die einen herausragenden Beitrag zur Erforschung nachhaltiger, zukunftsweisender Lebensmittelerzeugung und Ernährung leisten. Schwerpunkte stellen in diesem Jahr die Themen „Biodiversität und Ernährungskultur“ sowie „Soziale Ungleichheit und Ernährung“ dar.

Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind dazu aufgefordert, Forschungsarbeiten wie Promotionen und Masterarbeiten einzureichen. Die Bewerbung erfolgt durch einen Antrag, dem eine Kurzfassung des Projektes von höchstens 15 Seiten Text beigelegt werden soll. Per Post oder E-Mail müssen diese bis zum 15. Juni im Fachgebiet Ökologische Lebensmittelqualität und Ernährungskultur eingehen. Gestiftet wird der Förderpreis von der Johannes Fehr GmbH & CO. KG.

Info
Kontaktperson
Prof. Dr. Angelika Ploeger
tel: (0561) 804 1714
e-mail: a.ploeger@uni-kassel.de
Universität Kassel
Fachbereich Ökolog. Agrarwissenschaften
Agnes Troll
tel: (0561) 804 1712
e-mail a.troll@uni-kassel.de
Universität Kassel
Fachbereich Ökolog. Agrarwissenschaften

Media Contact

Christine Mandel idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-kassel.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ein 2D-Material, das immer breiter wird

Ein internationales Forschungsteam unter Leitung von Chemiker Prof. Thomas Heine von der TU Dresden hat ein neues Material mit wundersamen Eigenschaften entdeckt: Es handelt sich um einen zweidimensionalen Kristall, der…

Instrument an BESSY II zeigt, wie Licht MoS2-Dünnschichten katalytisch aktiviert

Dünnschichten aus Molybdän und Schwefel gehören zu einer Klasse von Materialien, die als (Photo)-Katalysatoren infrage kommen. Solche günstigen Katalysatoren werden gebraucht, um mit Sonnenenergie auch den Brennstoff Wasserstoff zu erzeugen….

Eine nahe, glühend heiße Super-Erde

Eine heiße Super-Erde in unserer Nachbarschaft ist vermutlich geeignet, um Atmosphärenmodelle von Gesteinsplaneten zu überprüfen. In den letzten zweieinhalb Jahrzehnten haben Astronomen Tausende von Exoplaneten aus Gas, Eis und Gestein…

Partner & Förderer