Prof. Eckhard Beyer wurde mit der Fraunhofer-Medaille für außerordentliche Verdienste ausgezeichnet

Die Fraunhofer-Medaille ehrt Personen, die sich um die Fraunhofer-Gesellschaft besonders verdient gemacht haben. Prof. Bullinger würdigte in seiner Laudatio vor allem das intensive Engagement von Prof. Beyer beim Aufbau des Dresdner Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik IWS und der erfolgreichen Etablierung des Instituts in der wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Community. Die von ihm initiierten und aktiv gestalteten IWS-Projektzentren in Michigan (USA) und Wroclaw (Polen) tragen wesentlich zur internationalen Sichtbarkeit und Reputation der Fraunhofer-Gesellschaft bei.

Ebenso betonte Prof. Bullinger die enge und fruchtbare Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Dresden. Als Leiter des Fraunhofer IWS Dresden sowie als Direktor des Instituts für Oberflächen- und Fertigungstechnik der TU Dresden hat Prof. Beyer die Kooperation beider Institutionen maßgeblich intensiviert. In Personalunion entwickelte er weltweit anerkannte Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Laser- und Oberflächentechnik.

Hervorzuheben ist weiterhin sein unermüdliches Wirken für die enge Vernetzung der außeruniversitären Forschungseinrichtungen mit der TU Dresden im Rahmen des DRESDEN-concept. Das von Prof. Beyer entscheidend geprägte Dresdner Innovationszentrum Energieeffizienz DIZEeff kombiniert in einzigartiger Weise die Grundlagenforschung der TU Dresden mit der Innovationskompetenz der Dresdner Fraunhofer-Institute und gilt als wesentliche Säule des DRESDEN-concept.

Zur Person:
Prof. Beyer hat von 1985 bis 1996 am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT in Aachen gewirkt und 1997 die Leitung des Dresdner Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik IWS übernommen. Von 2003 bis 2009 fungierte er zudem als Sprecher des Fraunhofer-Verbundes Oberflächentechnik und Photonik VOP und Mitglied des Präsidiums der Fraunhofer-Gesellschaft.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden
01277 Dresden, Winterbergstr. 28
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Ralf Jäckel
Telefon: (0351) 83391 3444
Telefax: (0351) 83391 3300
E-mail: ralf.jaeckel@iws.fraunhofer.de

Media Contact

Dr. Ralf Jaeckel Fraunhofer-Institut

Weitere Informationen:

http://www.iws.fraunhofer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

VibroCut: Schwingungsunterstützte Zerspanung

… sorgt für weniger Verschleiß und kürzere Bearbeitungszeiten. Wer sich im produzierenden Gewerbe erfolgreich behaupten möchte, muss seine Teilefertigung kontinuierlich optimieren. Viele der üblichen Optimierungsmaßnahmen sind in der industriellen Serienfertigung…

Mehr Leistung für die Laserkommunikation im All

Sie fliegen hoch über unseren Köpfen und sind für unsere global vernetzte Welt unabdingbar: Satelliten. Um ihre Daten untereinander sowie mit Bodenstationen auszutauschen, haben sie lange Zeit mit Funkwellen gearbeitet….

CO2-Entnahme aus Atmosphäre für Klimaschutz unverzichtbar

CDRmare-Jahrestagung legt Fokus auf meeresbasierte Methoden. Die Zeit drängt: Weltweit mahnt die Forschung, dass es bald kaum noch möglich sein wird, den menschengemachten Klimawandel soweit aufzuhalten, dass die international vereinbarten…

Partner & Förderer