Oberflächentechnik-Preis »DIE OBERFLÄCHE 2014« vergeben

In diesem Jahr entschied die Airbus Group den bereits zum dritten Mal ausgelobten Preis für innovative Anwendungen innerhalb aller Disziplinen der Oberflächentechnik für sich.

Das Team hat eine extrem wasserabweisende Flugzeugoberfläche entwickelt, die die Eisbildung sowie die Verschmutzung auf Flugzeugoberflächen reduziert.

Unter realen Strömungs- und Vereisungsbedingungen konnte die Airbus Group nachweisen, dass die Kombination einer Oberfläche auf der Basis von TiO2-Nanoröhren mit einem elektrischen Heizsystem eine Leistungsersparnis von bis zu 66 Prozent gegenüber konventionellen, elektrischen Enteisungssystemen ohne superhydrophobe Oberflächen erreichen.

Rang zwei belegte die Kooperation CeramTec/Medicoat mit einer Beschichtungstechnik, durch die Knochen am keramischen Implantat anwachsen.

Die Wanddicke des kompletten Gelenksatzes wird dadurch reduziert, sodass dem Patienten weniger Knochen entfernt werden muss. Bronze gewann die Hartchrom Schoch GmbH, die Marker in chemisch, beziehungsweise elektrochemisch erzeugten Oberflächenschichtsystemen eingelagert hat.

Die Anwendungen können beispielsweise im Plagiatschutz, der Produkthaftung durch Originalitätsnachweis, der Verschleißindikation, der Sicherheitstechnik oder dem Diebstahlschutz eingesetzt werden.

Fachliche Ansprechpartnerin
Silke Kern M.A. | Telefon +49 711 970-1254 | silke.kern@ipa.fraunhofer.de | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA | www.ipa.fraunhofer.de

http://www.ipa.fraunhofer.de

Media Contact

Jörg Walz Fraunhofer-Institut

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close