Martin Jinek mit Vallee Young Investigator Award ausgezeichnet

Professor Martin Jinek erhält den Vallee Young Investigator Award für seine ausserordentliche Leistung im Bereich Biomedizin. UZH

Professor Martin Jinek beschäftigt sich schwergewichtig mit einem ausgeklügelten bakteriellen Abwehrmechanismus, dem sogenannten CRISPR-System, das heutzutage im Bereich der Gentechnologie vielseitig eingesetzt wird.

In seinen neusten Arbeiten ist es ihm gelungen, die genaue Funktionsweise des Systems und der daran beteiligten Komponenten bis aufs atomare Niveau aufzuklären. Mit diesen Erkenntnissen eröffnen sich neue Möglichkeiten für eine gezielte Anwendung in der Gentherapie, etwa in der Behandlung von Erbkrankheiten.

Der 35-jährige Martin Jinek hat an der Universität Cambridge studiert und seinen Doktortitel in Heidelberg erworben. Vor zwei Jahren ist er nach einem mehrjährigen Forschungsaufenthalt an der University Berkeley, Kalifornien, ans Biochemische Institut der Universität Zürich gekommen.

Die erfolgreiche Forschung von Professor Jinek wurde bereits mit Publikationen in renommierten Fachzeitschriften und mit diversen Preisen honoriert. So erhielt er 2013 vom Europäischen Forschungsrat (ERC) einen namhaften Starting Grant sowie den John Kendrew Preis des Europäischen Molekularbiologie Labors (EMBL) in Heidelberg.

Ausserdem wurde Martin Jinek mit dem diesjährigen Friedrich Miescher Preis ausgezeichnet – einer der wichtigsten nationalen Auszeichnungen für junge Forscher.

Vallee Young Investigator Award

Die Vallee Foundation, Boston verleiht jedes Jahr den Vallee Young Investigator Award an junge Wissenschaftler für ausserordentliche Forschungsarbeit in der Biomedizin. Ausschlaggebend für die Auszeichnung sind u.a. die Originalität, die Innovationsleistung, die Qualität und Unabhängigkeit der Forschung. Das Preisgeld von 250'000 US-Dollar soll der Grundlagenforschung zugute kommen.

http://www.mediadesk.uzh.ch/articles/2015/martin-jinek-mit-vallee-young-investig…

Media Contact

Evelyne Brönnimann Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ein Drehkreuz für Photonen

Physikern aus Deutschland, Dänemark und Österreich ist es gelungen, für Licht in Glasfasern eine Art Drehkreuz zu realisieren, das die Lichtteilchen nur einzeln passieren lässt. Glasfasern, durch die Laserlicht geleitet…

Bessere Katalysatoren für eine nachhaltige Bioökonomie

Forschende des Paul Scherrer Instituts PSI und von der ETH Zürich wollen sogenannte Zeolithe leistungsfähiger machen. Die Verbindungen sind bereits heute unerlässliche Hilfsmittel in der chemischen Industrie und werden seit…

Die ultraviolette Aurora des Kometen Chury

Auf der Erde bringen sogenannte Aurora als Polarlichter die Menschen zum Staunen. Ein internationales Konsortium mit Beteiligung der Universität Bern hat nun beim Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko, kurz Chury, solche Aurora im…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close