Der Körber-Preis 2010 geht an Jiøí Friml

Für seine bahnbrechenden Entdeckungen auf dem Gebiet der Pflanzenentwicklung erhält Prof. Dr. Jiøí Friml den mit 750.000 Euro dotierten Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft 2010. Diese Auszeichnung ehrt jedes Jahr einen europäischen Wissenschaftler für ein innovatives, zukunftsweisendes Forschungsvorhaben. Ausgewählt wird der jeweilige Preisträger von einem international besetzten Kuratorium unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Peter Gruss, Präsident der Max-Planck-Gesellschaft.

Woher weiss eine Pflanze an welcher Stelle sie Blätter, Stängel und Wurzeln bilden muss? Und wie passt sie ihr Wachstum an veränderte Umweltbedingungen an? Der Molekularbiologe und Biochemiker Jiøí Friml erforscht die genetischen, molekularen und zellbiologischen Prozesse, die die Entwicklung von Pflanzen steuern und hat damit grundlegende Denkanstösse nicht nur für die pflanzenwissenschaftliche Forschung geliefert.

Im Mittelpunkt von Frimls Forschung steht das Wachstumshormon Auxin. Dessen Verteilung reguliert, wo bei einer Pflanze oben und unten ist, wie stark sie in welche Richtung wächst und wo welche Organe angelegt werden. Diese Erkenntnisse gelten als Meilenstein zum Verständnis zahlreicher physiologischer Prozesse in der Pflanze. Aber auch für die agrarwissenschaftliche und medizinische Forschung sind Frimls Ergebnisse von herausragender Bedeutung.

Jiøí Friml ist seit 2007 Professor am Departement für Pflanzen-Systembiologie an der belgischen Universität Gent. Er wurde 1973 in der Tschechischen Republik geboren, ging 1997 ans Kölner Max-Planck-Institut für Züchtungsforschung und promovierte 2000 an der Universität Köln im Fach Biologie. 2001 wechselte er als wissenschaftlicher Assistent an das Zentrum für Molekularbiologie der Pflanzen an der Universität Tübingen. Dort leitete er eine Forschungsgruppe und promovierte erneut an der Universität in Brünn im Fach Biochemie.

Am 10. Juni wird der Preisträger im Rahmen des Wissenschaftsforums von Hamburger Abendblatt, NDR 90,3 und der Körber-Stiftung im KörberForum – Kehrwieder 12 der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Preisverleihung findet am

7. September 2010 im Hamburger Rathaus statt.

Media Contact

Kirsten Elvers idw

Weitere Informationen:

http://www.koerber-preis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close