Kampf gegen Krebs und Alzheimer: Ministerium fördert Forschungsprojekte mit 25 Millionen Euro

Das Innovationsministerium stellt 25 Millionen Euro für Biotechnologie-Projekte zur Verfügung, die an neuen Diagnosemethoden, besserer Vorsorge und wirksamen Therapien forschen. Im Wettbewerb „Bio.NRW“ hat die Jury neun Projektverbünde und Partner aus Universitäten, Forschungsinstituten und Unternehmen für die Förderung empfohlen. Die Forschungs- und Entwicklungsvorhaben an der Schnittstelle von Biotechnologie und molekularer Medizin sollen dazu beitragen, dass Nordrhein-Westfalen seine internationale Bedeutung in diesem Bereich weiter ausbaut.

„Die Biotechnologie leistet einen großen Beitrag zur Entwicklung von Medikamenten und innovativen Diagnosemöglichkeiten“, sagte Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart. Die von einer unabhängigen Fachjury ausgewählten Konsortien können ab sofort einen Förderantrag stellen, in dem sie belegen, dass sie auch die finanziellen und formalen Voraussetzungen für eine Förderung erfüllen. Das Geld stammt aus Mitteln des Landes und des NRW-EU-Ziel2-Programms. An dem Wettbewerb hatten sich 31 Projektkonsortien mit 131 Anträgen beteiligt.

Die neun Gewinner der zweiten Runde des Wettbewerbs „Bio.NRW“:

Universitätsklinikum Essen
PROFILE-Konsortium Ruhrgebiet – Prädiktive Biomarker und Drug Targets für das individualisierte Management von Lebererkrankungen
Ruhr-Universität Bochum
molFDAD – Entwicklung neuer Biomarkertests zur Unterstützung der molekularen Frühdiagnostik der Alzheimerdemenz
Universität zu Köln – Medizinische Fakultät
Geweberegeneration: vom Modellorganismus zur Therapie
Miltenyi Biotec GmbH, Bergisch Gladbach
NZT.NRW – Netzwerk Zelluläre TumorTherapie NRW
Gesellschaft zur Förderung der Analytischen Wissenschaften e.V., Dortmund
Arteriosklerose und ihre Folgeerkrankungen: Von der Genomik über eine verbesserte Risikoprädiktion zur individualisierten Prävention und Therapie
Ruhr-Universität Bochum
InA aus NRW – Innovative Antibiotika aus NRW
Lead Discovery Center GmbH, Dortmund
NRW Drug Discovery Engine (DDE) based on natural products
Life & Brain GmbH, Bonn
StemCellFactory – Automatisierte Herstellung, Expansion und Differenzierung von induzierten pluripotenten Stammzellen (iPS Zellen)
Universität Bielefeld
ProCell – Innovative Plattformtechnologien für die integrierte Prozessentwicklung mit Zellkulturen

Media Contact

André Zimmermann idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Live-Webinar 10.12.: Fraunhofer IPA vs. Corona

Aktuelle Anwendungsfälle aus der angewandten Forschung Die Corona-Pandemie stellt die Gesellschaft vor große Herausforderungen, denn es gilt, die Bevölkerung und den Wohlstand optimal zu schützen. Expertinnen und Experten von Fraunhofer…

Und der Haifisch, der hat Zähne

Besonderheit im Zahnschmelz von Haifischzähnen entdeckt Haifischzähne müssen während ihrer kurzen Verweildauer auf den Punkt funktionieren: Der Port-Jackson-Stierkopfhai ernährt sich von harten Beutetieren wie Seeigeln und Muscheln. Seine Zähne müssen…

Quantenphotonik für abhörsichere Kanäle und extrem genaue Sensoren

Yes, we quant! Forscherinnen und Forscher am Fraunhofer IZM wollen die Quantenphysik aus den Lehrbüchern in die Realität bringen. Mit Hilfe von optischen Glas-integrierten Wellenleitern entwickeln sie eine universelle Plattform,…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close