IVAM nominiert drei Unternehmen für den 4. IVAM-Marketingpreis

Die Mitgliedsunternehmen des High-Tech-Netzwerks konnten sich mit innovativen Marketingkonzepten um die Trophäe und das damit verbundene Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro bewerben.

Die eingereichten Beiträge reichten in diesem Jahr von neuen Internetauftritten über kreative Poster, Flyer und Anzeigenserien bis hin zu professionellen Imagefilmen. Die Fachjury, bestehend aus Geschäftsführern und Marketingexperten, hat drei Finalisten für den IVAM-Marketingpreis 2012 nominiert:

Die Häcker Automation GmbH aus Schwarzhausen realisiert komplexe Prozesslösungen für unterschiedlichste mikrotechnologische Problemstellungen und stellt hochmodulare und skalierbare Prozessanlagen her. Mittelpunkt der Bewerbung war der Messeauftritt des Unternehmens auf der productronica 2011, der für die Markteinführung von zehn neuen Produktentwicklungen konzipiert wurde. Die Häcker Automation hatte hierfür ein ganzheitliches Marketingkonzept entwickelt, welches zahlreiche Kommunikations- und Marketingkanäle vom Messestand über Shows und Flyer bis hin zu Social Networks und Imagevideos umfasst.

Die Polytec GmbH aus Waldbronn ist Hersteller von Laservibrometer-Messgeräten zur berührungslosen Schwingungsmessung und hat das Konzept „PolyTube“ eingereicht. PolyTube ist ein video-basiertes Medienkonzept zur Vermittlung von Hintergrund- und Applikationswissen im Bereich optischer Messtechnik. Ziele sind die klare und verständliche Darstellung auch komplexer Zusammenhänge, Visualisierung von Funktionsprinzipien und typischen Anwendungsmöglichkeiten, Lösungs- statt Produktorientierung sowie indirekte aber nachhaltige Werbewirksamkeit für das Unternehmen und die Distribution über Youtube, die Polytec-Website und über Datenträger.

Die PTF Pfüller GmbH & Co.KG aus Stollberg ist ein Systemanbieter für hochpräzise CNC Fräs- und Drehteile und komplexe Baugruppen. Nach firmeneigenen Angaben entstand hier die Idee, stark überzeichnet die eigene „Präzisionsverliebtheit“ auch in Alltagssituationen darzustellen. Ergebnis ist eine Marketingkampagne mit z.B. verschiedenen Anzeigen, welche alle dieselbe wirkungsvolle Aussage „Wir lieben Präzision“ humorvoll transportieren.

Im Rahmen einer großen Netzwerkveranstaltung, die IVAM gemeinsam mit dem Verein pro Ruhrgebiet e.V. organisiert, wird der Gewinner des Marketingpreises gekürt. Um 19:30 Uhr stellt Heinz-Peter Hippler, Geschäftsführer von IVAM, die Nominierten des 4. IVAM-Marketingpreises mit ihren Konzepten vor und verkündet anschließend den Sieger des Wettbewerbs 2012. Die Abendveranstaltung findet im Anschluss an die jährliche IVAM-Jahreshauptversammlung statt.

Media Contact

Mona Okroy idw

Weitere Informationen:

http://www.ivam.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroplastik in menschlichen Gewebeproben

Internationale Studie warnt vor voreiligen Schlussfolgerungen. Die Verbreitung von Mikro- und Nanoplastik in der Umwelt sowie die Aufnahme dieser Partikel in den menschlichen Organismus werden weltweit intensiv erforscht. Eine internationale…

Schluss mit der Recyclinglüge

Der Umwelt-Campus Birkenfeld und Neveon machen aus altem Kunststoff wertvolle Produkte. Durch Berichte und Reportagen in den Medien ist mittlerweile bekannt geworden, dass das Recycling von Kunststoffen (wie z.B. Verpackungen,…

Aufbau einer Infrastruktur für den Transport von Kohlendioxid

Was gilt es zu berücksichtigen? – Ein Impuls. Selbst bei einer erfolgreichen Transformation der Industrie zur Klimaneutralität wird es noch Prozesse geben, bei denen unvermeidbare CO2-Mengen entstehen. Der Umgang mit…

Partner & Förderer