Human-Factors-Preis für Studie zur navigierten Chirurgie

„Wir konnten uns gegen 40 weitere internationale Mitbewerber durchsetzen,“ erklärt Professor Gero Strauss, HNO -Chirurg an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig und Teil des Forscherteams, „ein Ansporn die Arbeiten auf diesem Sektor noch weiter voranzutreiben. Auch das Preisgeld von 10.000 US-Dollar werden wir dafür einsetzen.“

Die Forschungen untersuchen und zeigen den Einfluss der neuen computergestützten Operationsverfahren, bei denen der Chirurg durch technische Hilfmittel, wie Navigationshilfen, während der OP unterstützt wird, auf den Ablauf und die Erfolge der Operation. Die Navigationssysteme ergänzen die räumliche Orientierung des Chirurgen in der Operationsstelle durch eine automatische Bestimmung der Position der Operationsinstrumente im Patienten. Die Position wird in Relation zu der individuellen Anatomie des Patienten gesetzt und auf einem Bildschirm abgebildet.

Die aktuellen Resultate der Wissenschafler zeigen: Die computergestützte Navigationskontrolle während Operationen hat Vorteile für die Sicherheit des Patienten und den chirurgischen Erfolg. Dafür fanden die Forscher mehrere Ursachen. So bringt die Navigationskontrolle Vorteile in den physiologischen Belastungen des Chirurgen, die Herzschlagrate bleibt gleichmäßiger. Außerdem steigert die Navigationshilfe beim Chirurgen die sogenannte „situation awareness“, das aktuelle Orientierungvermögen im eröffneten Operationsgebiet.

Beteiligt an der Studie waren Prof. Dietrich Manzey und Maria Luz von der Technischen Universität Berlin und aus der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig Prof. Andreas Dietz, Direktor der HNO-Klinik, Prof. Jürgen Meixensberger, Direktor der Klinik für Neurochirurgie, Prof. Gero Strauss, Leiter der Gruppe Medizintechnik und Stefan Müller, in der Facharztausbildung zum HNO-Chirurg.

Der Originalartikel „Automation in Surgery: The Impact of Navigated-Control Assistance on Performance, Workload, Situation Awareness, and Acquisition of Surgical Skills erscheint in der Dezemberausgabe der Zeitschrift „Human Factors“.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Jürgen Meixensberger
Telefon: +49 341 97-17500
E-Mail: juergen.meixensberger@medizin.uni-leipzig.de

Media Contact

Diana Smikalla Universität Leipzig

Weitere Informationen:

http://www.uni-leipzig.de/~nchi

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer